Publikumsliebling Nikki Johnstone ist zurück in Düsseldorf​

Leichtathletik : Johnstone startet wieder für Düsseldorf

Der 35-Jährige wird in der kommenden Saison für Rhein-Marathon starten.

„Coming home“, heißt es für den früheren ART-Langstreckler Nikki Johnstone. Er kehrt wieder in die hunderttausend Läufer zählende Düsseldorfer Laufszene zurück — nicht aber wieder zum ART, sondern zum Düsseldorfer Elite-Läuferverein Rhein-Marathon. „Das ist pures Heimweh und die Sehnsucht, in meiner Heimatstadt, auch wieder angreifen zu können,“ lautet die Begründung des 35-Jährigen, der sich schon besonders auf den Marathon durch Düsseldorf 26. April freut. „Bei dem bin ich erstmals im Jahr 2007 gestartet und hatte es 2018 in 2:26 Stunden sogar unter 2:30 Stunden geschafft,“ erinnert sich der Lehrer der Internationalen Schule in Neuss. Er war in der vergangenen Saison für das LAZ Siegburg gestartet - sehr erfolgreich, unter anderem bei 16 (!) Marathonläufen, von denen er auch noch die meisten gewinnen konnte.

Er hatte aber weiter in Düsseldorf gewohnt und kam sich im Laufe der Saison fast wie ein Fremder vor. „Mir hat was gefehlt“, erklärt er, als ihn Rhein-Marathon-Managerin Sonja Oberem auf die Wechselmöglichkeit zurück nach Düsseldorf aufmerksam machte. Johnstone stand in der vergangenen Saison nur ein einziges Mal in Düsseldorf an der Startlinie – beim „Rhein-City-Halb-Marathon“ nach Duisburg, bei dem er in Bestzeit von 68:12 Minuten hinter dem Schalker Karol Grunenberg Zweiter wurde. Zweimal war er auch in Neuss als Sieger über die Ziellinie gelaufen. Ob Kö-Lauf, Martins-Lauf oder Brücken-Lauf – die Veranstalter und Zuschauer haben ihren Nikki im Jahr 2019 sehr vermisst: „Es fehlte jemand,“ hieß es am Streckenrand und man sprach von „der läuferischen Identifikationfigur“, die einfach in den vergangenen Jahren zum Düsseldorfer Laufsport gehörte wie der Schlosstum an den Rhein. 

Verlassen haben dagegen zwei sehr bekannte wie erfolgreiche Läufer die Düsseldorfer Szene. Julian Flügel, Olympia-Marathonläufer von 2016 in Rio, kam nach einer Fuß-Operation nicht mehr in Schwung und wechselt vom ART in seine Fuldaer Heimat nach Eichenzell. Die 25-jährige Svenja Ojstersek (ART) hat ihr Masterstudium an der Southern Methodist Universität in Dallas (SMU) abgeschlossen und wird künftig für die LG Regensburg starten.