1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Platz zwei mit Sieg gegen die Namenscousine

Platz zwei mit Sieg gegen die Namenscousine

Fortunas Damen haben das Ziel fest im Visier.

Die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf haben zwei Spieltage vor Saisonende zumindest Platz zwei noch fest im Visier. Am Sonntag kommt es zu einem weiteren Topspiel für die Mannschaft von Ina Mollidor und Klaus Allnoch: Fortuna Köln stellt sich an der Graf-Recke-Straße (13.45 Uhr) vor. Nach dem Überraschungscoup der Rot-Weißen beim Tabellenführer Bonn hat man die Vizemeisterschaft ins Auge gefasst. „Wenn wir mit derselben Leidenschaft und demselben Willen in die Partie am Sonntag gegen Fortuna Köln gehen wie am vergangenen Wochenende beim 21:20-Erfolg in Bonn, dann ist ein Erfolg gegen unsere Namenscousine aus der Domstadt sicherlich möglich“, sagt Klaus Allnoch.

Bereits im Hinspiel zeigten sich beide Mannschaften nahezu auf Augenhöhe, allerdings hatte die Fortuna aus Köln beim 26:25-Erfolg das bessere Ende für sich. Positiv stimmt das Trainerduo Mollidor und Allnoch sicherlich auch die Tatsache, dass ihnen der komplette Kader zur Verfügung steht und sogar Linkshänderin Janna Münst, die derzeit aus Studiengründen in ihrer Heimat in Baden-Württemberg weilt, eingeflogen wird.

Auch für die zweite Frauen-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf steht heute ein ganz wichtiges Spiel auf dem Programm. Die Mannschaft des scheidenden Trainerduos Eric Busch und Marc Albrecht gastiert um 16.15 Uhr beim VfL Rheinhausen in der Sporthalle an der Krefelder Straße in Duisburg. Mit einem weiteren Erfolg wäre der Klassenerhalt auch rechnerisch endgültig unter Dach und Fach. Nathalie Keller ist nach dem Abschluss der A-Jugend-Saison bereits in den Kader des Oberliga-Teams aufgerückt und steht heute ebenso im Aufgebot wie auch die wurfgewaltigen Rückraumschützinnen Johanna Beutler und Maren Brinkhues.