1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Düsseldorf: Panther verlieren Auftaktspiel in Potsdam

Düsseldorf : Panther verlieren Auftaktspiel in Potsdam

Der Zweitligist zeigt zum Start der Saison 2017 gute Ansätze, muss sich den Royals aber mit 20:21 geschlagen geben.

Düsseldorf. Anders als in den meisten Spielen in der vergangenen Saison hielten die Footballer der Düsseldorf Panther gut mit. Doch am Ende des Auftaktspiels in der German Football League 2 ging der Zweitligist am Sonntagnachmittag wieder einmal als Verlierer vom Platz. Am Ende scheiterte die Mannschaft von Cheftrainer Deejay Anderson beim 20:21 (6:0, 0:15, 7:0, 7:6) gegen die Potsdam Royals auch, weil nach dem ersten Touchdown durch Runningback Octavias McKoy der Extrapunkt verschossen wurde. Ein Zähler, der nach vier Vierteln auf der Anzeigentafel fehlte.

„Wir haben zu viele Fehler gemacht. Aber ich bin zufrieden mit der Einstellung und der Moral. Die Mannschaft hat bis zum Ende alles gegeben“, fasste Anderson das Geschehen zusammen. Für die Panther war es saisonübergreifend die 28. Niederlage — eigentlich sollte diese schwarze Serie schnellstmöglich beendet werden. Nun muss der sechsmalige Deutsche Meister mindestens bis zum kommenden Samstag warten, wenn die Rostock Griffins zum ersten Heimspiel der Saison 2017 nach Benrath kommen, um dieses Vorhaben in die Tat umsetzen zu können.

„Die Royals gehören für mich in die Gruppe der Aufstiegskandidaten. Sie haben sich in der Offseason auf vielen Positionen verstärkt. Eins ist sicher, nach dem Spiel wissen wir, wo wir stehen“, hatte Anderson im Vorfeld verlauten lassen. Die erste Erkenntnis der Düsseldorfer ist, dass die Rückkehr in die oberste Spielklasse nicht einfach werden dürfte. Doch die Panther deuteten in Potsdam an, dass sie anders als 2015 und 2016 konkurrenzfähig sind.

Nach gutem Beginn und dem Touchdown von US-Import und Runningback Octavias McKoy gingen die Gäste vor 1082 Zuschauern mit einer Führung ins zweite Viertel, in dem sie dann allerdings nachließen, 15 Punkte kassierten und fortan einem Rückstand hinterherliefen. Nach zwei Touchdowns und einer stabilen Leistung in der Defensive hielten die Panther im Schlussviertel plötzlich eine 20:15-Führung.

Doch die Gastgeber fanden noch einmal den Weg in die Endzone. Bei nur einem Punkt Rückstand hätte ein Field Goal zum ersten Erfolg seit April 2015 gereicht. Die Angriffsserie begann mit zwei First Downs vielversprechend, eine 15-Yard-Strafe warf die Raubkaten jedoch entscheidend zurück. Kurz vor dem Ende ließ Anderson den vierten Versuch ausspielen als sein Team noch nicht in Reichweite für ein siegbringendes Field Goal war — das neue First Down wurde verpasst und die Royals konnten am Ende die Uhr auslaufen lassen.