1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Panther: Die Erinnerung an alte Zeiten

Panther: Die Erinnerung an alte Zeiten

Mehr Tradition im deutschen Football geht nicht, wenn die Düsseldorf Panther morgen (15 Uhr) auf die Berlin Adler treffen. Im Benrather Stadion wird es schon das 42. Duell beider Mannschaften sein, doch es wird auch für einige Zeit das letzte sein.

Während die Hauptstädter schon als Absteiger in die dritte Liga feststehen, träumen die Panther vom Aufstieg ins deutsche Oberhaus, der German Football League 1. Mit einem Erfolg im letzten Hauptrunden-Spiel würden die Panther in die Relegationsspiele gegen den Tabellenletzten der ersten Liga, die Hamburg Huskies, einziehen.

„Gegen Berlin müssen wir uns auf unser Spiel konzentrieren. Wenn uns das gelingt, dann werden wir auch gewinnen“, sagt Pepijn Mendonca, der Headcoach der Düsseldorf Panther und stapelt tief. Ein Auswärtserfolg der Berliner wäre schon eine große Überraschung. Bereits im Hinspiel hatten die Panther das Geschehen dominiert und nach einigen Unterbrechungen wegen schwerer Unwetter entschieden die Schiedsrichter, die Begegnung früher zu beenden, was angesichts der schon erreichten erforderlichen Spielzeit und einem Spielstand von 30:0 für die Gäste nicht zu einer Neuansetzung führte. Red