Packung zum Saisonstart

DSC verliert trotz früher Führung mit 4:11 gegen Bonn.

Die Hockey-Herren des DSC haben ihr Auftaktspiel in die Hallen-Regionalliga mit 4:11 (2:5) gegen den Bonner THV verloren. Dabei war die Freude über den schnellen Führungstreffer des Gerresheimer Drittligisten von Max Krawczack schnell vorbei. In der Folge zog Bonn auf 1:4 davon und fuhr letztlich einen ungefährdeten Sieg ein.

Zwar verwandelte Carsten Kaltenbrunn in der 14. Minute eine Ecke zum 2:4, doch noch vor der Pause fiel das 2:5. Auch nach der Pause fanden die DSCer nicht besser ins Spiel, die Bonner spielten deutlich entschlossener und erhöhten in kurzer Zeit auf 3:9. Die letzten fast 20 Minuten spielten die DSCer nun ohne Torwart. Diese Verstärkung brachte zunächst das 3:9 durch Lukas Gutsche, Bonn konterte jedoch zum 3:10 und 3:11. Eine verwandelte Schlussecke bescherte dem DSC noch das 4:11.

Trainer Uli Klaus guckt trotzdem nach vorne: „So eine Niederlage ist frustrierend. Aber wir haben daraus gelernt: Wenn nicht jeder an sein persönliches Limit kommt, wird es schwer, sich in dieser guten Liga zu behaupten. Wir hatten uns viel vorgenommen, vielleicht hat uns genau das aber gehemmt. Wir werden die Klatsche gemeinsam aufarbeiten und nächstes Wochenende auf ein Neues versuchen, drei Punkte zu holen.“ G.G.

Mehr von Westdeutsche Zeitung