Olympia-Teilnehmer Flügel muss Heim-Marathon absagen

Olympia-Teilnehmer Flügel muss Heim-Marathon absagen

Der ART-Läufer wird an der Ferse operiert.

Düsseldorf. Die Organisatoren des Düsseldorf-Marathons haben einen bitteren Ausfall zu beklagen: Julian Flügel vom ART Düsseldorf wird bei seinem Heim-Lauf am 29. April nicht starten können. „Ich werde mich in den nächsten zwei, drei Wochen einer Fersenoperation unterziehen. Wenn alles gut verläuft, kann ich nach vier bis sechs Wochen wieder gehen und so Ende Juni wieder mit intensivem Training beginnen“, wird Flügel in einer Mitteilung der Veranstalter zitiert. Sowohl der Düsseldorfer Marathon als auch die Europameisterschaft finden deswegen ohne den Olympia-Teilnehmer von 2016 in Rio statt.

Das ist für Flügel besonders bitter, wäre er doch als einer der Favoriten an den Start gegangen. Zwar nicht zwingend auf den Gesamtsieg, aber zumindest auf die Deutsche Meisterschaft, die im Rahmen des Düsseldorfer Marathons über die Bühne geht. Bereits vergangenes Jahr war er zweitbester Deutscher über die 42,195 Kilometer durch Düsseldorf, nun wollte er ganz oben angreifen und sich so gleichzeitig für die EM im August in Berlin qualifizieren. Doch daraus wird nichts.

Die Entscheidung fiel vergangene Woche nach dem Trainingslager des ART-Teams auf der niederländischen Nordsee-Insel Texel: „Ich bin schmerzfrei nach Texel gefahren, habe dort zwei Tage trainiert, danach ging nichts mehr. Nach weiteren Untersuchungen in Deutschland habe ich die Reißleine gezogen“, sagt Flügel, der bereits seit Monaten Probleme an der Ferse hatte und „von Arzt zu Arzt, von Therapeut zu Therapeut“ gelaufen sei. Doch egal, was er versucht, es half nicht weiter, die Schmerzen gingen nicht weg. Nun will er das Thema grundsätzlich angehen — und lässt sich operieren. bes

Mehr von Westdeutsche Zeitung