Ohne Boll verliert Borussia erneut

Tischtennis Bundesliga : Dritte Niederlage in Folge für die Borussia

TISCHTENNIS Meister unterliegt Grenzau 1:3.

Nach gutem Saisonstart droht Borussia Düsseldorf, in der Tischtennis-Bundesliga den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Der Meister verlor am Sonntagnachmittag vor 550 Zuschauern mit 1:3 gegen den TTC Grenzau und kassierte damit die dritte Bundesliga-Niederlage in Folge.

Der aufgrund eines Termins in China weilende Timo Boll stand der Borussia ebenso wenig zur Verfügung wie Kristian Karlsson. Der Schwede war für die Swedish Open freigestellt worden. Dort belegte er am Mittag in der Doppel-Konkurrenz den zweiten Platz. Da Kamal Achanta und Omar Assar als Nicht-EU-Ausländer nicht zeitgleich zum Einsatz kommen dürfen, standen Trainer Danny Heister nur der Ägypter Assar und Anton Källberg zur Verfügung. So musste der 46 Jahre alte Niederländer selbst mal wieder aushelfen, ging in seinem Einzel aber nach weniger als 20 Minuten gegen Mihai Bobocica als Verlierer vom Tisch.

„Trotz der personellen Engpässe war heute mehr drin“, sagte Manager Andreas Preuß hinterher und trauerte damit einigen vergebenen Chancen nach. „Mit Blick auf die Play-offs sind wir jetzt schon unter Druck, das wird kein Selbstläufer. In den nächsten Wochen ist die ganze Mannschaft gefragt.“ Mit den vergebenen Chancen war vor allem Omar Assar gemeint, der sowohl im Auftaktmatch gegen Anders Lind, als auch später gegen Mihai Bobocica keine guten Vorstellungen abgab. In beiden Partien rettete sich der 27-Jährige in den fünften Satz, musste sich in diesem jedoch geschlagen geben.

Nach der Pause stehen drei wichtige Spiele in fünf Tagen an

Positiv zu vermerken war die Leistung von Anton Källberg, der den einzigen Düsseldorfer Einzelsieg einfahren konnte. „Anton hat bei den Swedish Open in dieser Woche bereits gut gespielt. Im Training hat sich seine besser werdende Form auch schon länger angekündigt, jetzt kann er das endlich auch im Spiel umsetzen, das freut mich sehr“, sagte Trainer Heister.

 Am kommenden Wochenende pausiert die Bundesliga wegen der Austrian Open. Anschließend stehen mit Champions League, Pokal-Viertelfinale und Bundesliga drei wichtige Spiele innerhalb von fünf Tagen an. Die Borussia muss sich steigern. Und das zügig. Sonst droht dem Rekordmeister vor allem in der Liga ein überraschendes wie unangenehmes Aus nach der Hauptrunde.