Lokalderby: Oberliga Niederrhein: Düsseldorfs Nummer 1 im Amateurfußball gesucht

Lokalderby : Oberliga Niederrhein: Düsseldorfs Nummer 1 im Amateurfußball gesucht

Die TuRu will im Derby noch am SC West vorbeiziehen.

Düsseldorf. Wer ist die Nummer eins im Düsseldorfer Amateurfußball? Diese Frage wird Samstagnachmittag im Stadion an der Feuerbachstraße beantwortet. Am letzten Spieltag in der Oberliga kommt es zum Lokalderby zwischen der TuRU und dem SC West. Dass die auf Rang zehn platzierten Gäste aus Oberkassel vor dem finalen „Showdown“ lediglich zwei Zähler vor der TuRU liegen, gibt dem Aufeinandertreffen noch einen zusätzlichen Reiz.

„Natürlich wäre es schön, wenn wir auch nach dem Spiel noch die Nase vorne hätten“, sagt Marcus John. Allerdings wird der Trainer des SC West diesem Ziel nicht alles unterordnen. Wie schon zuletzt werden auch einige Akteure, die den Club verlassen werden, noch einmal Einsatzzeit erhalten. Mit Canel Cetin kann Marcus John derweil auch weiter planen. Der im Fokus einiger Regionalligisten stehende Außenverteidiger bekannte sich endgültig zum SC West.

Auch die TuRU konnte vor wenigen Tagen eine wichtige Personalie klären. Unmittelbar nach dem 2:1-Sieg über den TSV Meerbusch gaben die Oberbilker den Verbleib von Saban Ferati bekannt. Der Offensivspieler hatte zuvor die Partie gegen Meerbusch mit seinem Siegtreffer entschieden und unter Beweis gestellt, wie wichtig er in guter körperlicher Verfassung für die TuRU sein kann. TuRUs Interimstrainer Joe Knochen hätte ganz sicher nichts dagegen, wenn Ferati am Samstag auch das Derby gegen den SC West für die Oberbilker entscheiden würde. Dann hätten diese den Lokalrivalen auf der Zielgeraden tatsächlich überholt. Es wäre ein versöhnlicher Abschluss einer insgesamt mäßig verlaufenen Spielzeit aus TuRU-Sicht. magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung