1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Oberliga ist für den SC Düsseldorf West schon dieses Jahr das Ziel​

Amateurfußball : Oberliga ist auch dieses Jahr schon das Ziel

SC West will die günstigen Umstände für eine Rückkehr gerne nutzen.

Beim SC West sind die nach dem Abstieg aus der Fußball-Oberliga im vergangenen Sommer entstandenen Wunden längst verheilt. Ein gutes halbes Jahr später sieht die Welt an der Schorlemerstraße wieder freundlich aus. Nach anfänglichen Problemen haben sich die Oberkasseler in der Landesliga akklimatisiert. Die Elf von Marcel Bastians überwintert auf Platz drei in unmittelbarer Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. „Das ist gemessen an den Geschichten dieser Hinrunde eine sehr gute Ausbeute“, findet Teammanager Manuel Haber. Zu besagten Geschichten zählt eben auch jener erst am letzten Spieltag der vergangenen Saison besiegelte Abstieg, der weitreichende Konsequenzen hatte. „Wir hatten somit erst sehr spät Planungssicherheit und mussten dann in kurzer Zeit, einen neuen Trainer, einen neuen Co-Trainer und zwölf neue Spieler integrieren“, erinnert sich der 32-Jährige zurück.

Weil zudem in Bastian Levels, Denis Sitter und Karim Afkir drei der neuen Spieler verletzungsbedingt länger ausfielen und sowohl Lucas Reinert als auch Christoph Zilgens aus persönlichen Gründen einen Teil der Spiele verpassten, hat Haber auch Verständnis dafür, dass die Mannschaft spielerisch nicht immer das in ihr steckende Potenzial abrufen konnte. „Ich glaube, dass wir in der Rückrunde erst unsere volle Leistungsstärke entfalten werden“, sagt Haber.

Dazu beitragen soll dann auch Torjäger Marco Lüttgen, der in der Winterpause vom Lokal- und Ligarivalen Schwarz-Weiß 06 losgeeist werden konnte. „Wir wollten uns substanziell verstärken, was uns mit ihm auch gelungen ist“, freut sich Haber. Lüttgen, der in der Hinrunde neun mal für Schwarz-Weiß ins Schwarze traf, soll nicht nur den Konkurrenzkampf verschärfen, sondern vor allem auch die beiden etatmäßigen Angreifer Andrej Hildenberg und Ismail Cakici entlasten. „Die beiden sind über 30 Jahre alt und brauchen zwischendurch auch einmal eine Pause. Diese können wir ihnen jetzt geben, ohne dass wir gleich das System umstellen müssen“, erklärt Haber den Sinn des Transfers.  Lüttgens Verpflichtung kann aber auch noch anders gedeutet werden.

Der Klub aus Oberkassel hat im  Winter vier Spieler abgegeben

Der Klub geht in die Vollen und will innerhalb seines Zwei-Jahre-Plans nach Möglichkeit schon am Ende dieser Saison direkt in die Oberliga zurückkehren. Zwar betonte Haber, grundsätzlich am ursprünglichen Plan festhalten zu wollen. Allerdings hat auch der Ex-Spieler des SC West registriert, dass die Aufstiegschancen in dieser Saison günstig erscheinen. So wie es aktuell aussieht, erhält auch der Vizemeister über eine Relegation noch die Chance, in die Oberliga aufzusteigen. „Wir sind natürlich alle ehrgeizig und wollen das Bestmögliche erreichen“, betont Haber, der dafür gemeinsam mit Marcel Bastians in der Winterpause weitere Kaderkorrekturen vornahm. In Nicholas Simpson (Brühl), Dino Salkovic, Pandy Mvunuku (beide Ziel unbekannt) und Niklas Kraus (2. Mannschaft) wurden gleich vier Spieler aus der zweiten Reihe abgegeben. „Wir wollten den Kader verschlanken, um noch fokussierter arbeiten zu können“, sagt Haber.