Oberliga: Ersatzgeschwächte TuRU verliert zum Saisonstart

Oberliga: Ersatzgeschwächte TuRU verliert zum Saisonstart

Gegen Rhede verliert die Zilles-Elf unglücklich mit 0:2.

Düsseldorf. Für die TuRU lief die Premiere in der neu eingeführten Fußball-Oberliga am Sonntag nicht nach Wunsch. Zum Saisonauftakt musste sich das stark ersatzgeschwächte Team von Frank Zilles vor 400 Zuschauern an der Feuerbachstraße dem VfL Rhede mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

Das Lazarett der Blau-Weißen war schon zum Anpfiff der neuen Spielzeit prall gefüllt. Zu den verletzten Lars Kliztsch, Daniel Rey Alonso, Oliver Thederahn, Jonas Agen, Miguel Loepz-Torres und Philip Zilles gesellte sich ärgerlicherweise auch wie befürchtet Engin Cicem. Den vor einigen Wochen aus der Türkei verpflichteten Offensivspieler bekamen die Verantwortlichen der TuRU nicht rechtzeitig spielberechtigt.

Aus der Not machte Frank Zilles gezwungenermaßen eine Jugend und beorderte mit Abdelkarim Afkir, Patrick Trautner und Fatih Koru drei gerade der A-Jugend entwachsene Talente in die Startelf. Und das runderneuerte Team hatte dann auch gleich eine knifflige Aufgabe zu lösen. Weil TuRUs Abwehr schon nach neun gespielten Minuten den Ex-Ratinger Thomas Zelles entwischen ließ, lagen die Hausherren schnell zurück.

„Dass es dann gegen Rhede schwer werden würde, war uns schon klar“, sagte Frank Zilles. Die laufstarken Gäste zogen sich fortan weiter zurück und überließen den Platzherren die Initiative. Ein Plan, der gegen die TuRU in der Formation vom Sonntag aufging. Zwar stellte Frank Zilles der zunächst einzigen Spitze Koru schon früh Afkir zur Seite. Doch die Jungspunde waren zu unerfahren, um die organisierte Rheder Deckung aus den Angeln zu heben.

Erst mit der Hereinnahme des umtriebigen Jan-Niklas Schmänk wurden die Gastgeber zwingender. Es ehrte die TuRU, dass sie auch nach Giesbers’ aus abseitsverdächtiger Position erzieltem 0:2 (77.) nicht aufsteckte. Doch bis zum Schluss reichten die Mittel nicht, um noch einmal heranzukommen.

„Wir haben gar nicht so schlecht gespielt. Aber 20 Meter vor dem Tor war es mit der Herrlichkeit vorbei. Vor dem Tor waren wir nicht kaltschnäuzig genug, sonst wäre ein Punkt drin gewesen“, sagte Trainer Zilles.

Der TuRu bietet sich schon am Mittwoch die Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Dann gastiert die Zilles-Elf beim Aufsteiger SV Uedesheim.

TuRU: Semper - Steinfort, Kandora, Willems, Duran - Nikolic, Intven - Afkir, Schweers (81. Uzunlar), Trautner (60. Schmänk) - Koru (60. Meyer) Tore 0:1 (10.) Zelles, 0:2 (77.) Giesbers

Mehr von Westdeutsche Zeitung