1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Oberhoffs Verletzung schockt DSC

Oberhoffs Verletzung schockt DSC

Der 19-jährige Torhüter verunglückt im Spiel gegen Fischeln. Die 0:3-Heimniederlage tritt in den Hintergrund.

Einen traurigen Nachmittag erlebte der DSC 99 gestern Nachmittag in der Fußball-Oberliga. Dabei trat die 0:3 (0:2)-Heimniederlage im Kellerduell gegen den VfR Fischeln in den Hintergrund. Überschattet wurde das Spiel von der schweren Verletzung von Marvin Oberhoff. Der für Almantas Savonis ins Tor gerückte 19-Jährige zog sich neun Minuten vor dem Abpfiff bei einer unglücklichen Aktion eine schwere Armverletzung zu und musste ins Krankenhaus.

„Das sah schlimm aus. Wir hätten die Partie danach am liebsten gar nicht mehr fortgesetzt“, sagte ein sichtlich betroffener DSC-Trainer Jörg Vollack. Um eine Wertung des Spiels am grünen Tisch zu vermeiden, entschieden sich die Beteiligten dann doch, die Partie regulär zu beenden. Weil der „Club“ sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte und auch Benjamin Flott schon verletzungsbedingt vom Platz musste, beendeten die Platzherren die Partie zu neunt.

Zu diesem Zeitpunkt hatte der VfR das niveauarme Spiel freilich schon lange entschieden. Die Gäste machten sich dabei die Schwächen des DSC in der Abwehrkette zunutze, in der Toni Matic schmerzlich vermisst wurde und Youssef Driouch keine gute Tagesform erwischte. Zweimal passte die Heimelf im ersten Abschnitt nicht auf, zweimal klingelte es im Tor von Marvin Oberhoff (30., 40.), der bis zu seinem Ausscheiden einen souveränen Eindruck vermittelte.

Jörg Vollack konnte seinem Team zwar das Bemühen nicht absprechen, doch dem Tabellenschlusslicht fehlten selbst gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf die Mittel, um realistische Chancen auf einen Punktgewinn zu haben. Ohne den gesperrten Torjäger Fabian Gombarek und den verletzten Ideengeber Marc Paul waren die Offensivbemühungen zu harmlos. Fischeln überzeugte auf der anderen Seite ebenfalls nicht, nutzte aber die wenigen Gelegenheiten. „Sie machen aus fünf Chancen halt drei Tore“, fasste Vollack den entscheidenen Fakt zusammen.

DSC: Oberhoff - Stefanovski, Nahimi, Driouch (46. Driouch), Al-Bazaz, Rath, Öncü, M.Ryboth, Antwi (59. Flott), Tekadiomona, Becker (69. Nadir); Tore: 0:1 (30.) Linser, 0:2 (40.) Breuer, 0:3 (67.) Orlean