1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fortuna Düsseldorf: Nullnummer für U 23

Fortuna Düsseldorf : Nullnummer für U 23

Team von Taskin Aksoy klettert aus dem Keller.

Wäre die Saison am Samstag zu Ende gegangen, hätte Fortunas U 23 ihr Saisonziel in der Fußball-Regionalliga erreicht. Das 0:0 bei Rot-Weiss Essen genügte der Elf von Taskin Aksoy, um nach langer Zeit zumindest vorübergehend die Abstiegsränge zu verlassen. Für die „Zweite“ war es nach der Nullnummer gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach II der zweite „Bonuspunkt“ binnen acht Tagen. Denn Taskin Aksoy hatte in Anbetracht des schweren Jahresauftaktprogramms mit drei Auswärtsspielen in Serie davon gesprochen, „dass der Saisonendspurt für uns eigentlich erst nach dem Essen-Spiel richtig losgeht.“

Zumindest in den ersten 45 Minuten zeigte die Fortuna, dass sie für die weiteren Aufgaben gerüstet ist. Da gelang es den Gästen wie schon im Hinspiel, die Offensive von RWE zu kontrollieren. Die beste Chance im zweiten Abschnitt hatte dann auch Malte Berauer. Doch der Neuzugang der Fortuna scheiterte frei vor Essens Keeper Robin Heller, der auch eine Düsseldorfer Vergangenheit aufzuweisen hat. Der bis dahin verdiente Punktgewinn hing nach dem Seitenwechsel zwischenzeitlich am seidenen Faden, weil Essen nun deutlich mehr Fahrt aufnahm und zwingender wurde. Der vermeintliche Siegtreffer von RWE-Angreifer Marcel Platzek wurde zurecht aberkannt (72.).

Die Fortuna konnte sich nun nur noch selten befreien, blieb dann aber gefährlich. Kianz Froese hatte die Chance, das Spiel in der zweiten Hälfte auf den Kopf zu stellen. Doch dem Kanadier versagten frei vor Heller die Nerven. „Im Training macht er den blind“, wurde Aksoy zitiert. Dennoch sah Fortunas Coach in dem leidenschaftlich erkämpften Punktgewinn einen weiteren Schritt in die richtige Richtung.