1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Nullnummer für Düsseldorfs Leichtathletik-Talente​ bei den "Deutschen"

Leichtathletik : Nullnummer für Düsseldorfs Talente

Warum es keine Medaille bei den deutschen Jugend-Titelkämpfen in Ulm gegeben hat.

Sieht man einmal von den Deutschen Senioren-Meisterschaften (Ü 35) ab, hat in diesem Frühjahr und Sommer bisher noch kein Düsseldorfer Leichtathlet auch nur eine einzige Medaille bei Deutschen Meisterschaften gewonnen.

Auch am vergangenen Wochenende blieben Düsseldorfs junge Leichtathleten bis 19 Jahre bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm (die WZ berichtete) seit zehn Jahren erstmals wieder ganz ohne Edelmetall. Das ist auch Peter Kluth, in der Zeit von 2009 bis 2015 beim ART „Leiter des Lenkungsausschusses“, nicht entgangen „Da fällt man in Düsseldorf wieder auf den Stand von vor 2008 zurück,“ schrieb der seit 2015 nunmehr ehrenamtliche „Sport-Oberbürgermeister“ in einer Mail an den ART. Sein inzwischen 19 Filius Maximilian Kluth hatte in der Vorwoche bei der U 20-EM im schwedischen Borås mit neuer Bestleistung von 7589 Punkten  den sechsten Platz im Zehnkampf belegt, startet aber nach sehr erfolgreicher Düsseldorfer Zeit mit mehreren Meister-Titeln seit Jahresbeginn für Bayer Leverkusen.

Die Gründe für das Abrutschen der Düsseldorfer Jugend-Leichtathletik sind vielfältig und sollen besonders beim ART auf den Prüfstand, wie Leichtathletik-Chef Jochen Grundmann bereits angekündigt hatte.

Trainer Ralf Jaros: In diesem Jahr ist auch alles schiefgelaufen

ART-Trainer Ralf Jaros benennt für seine Trainingsgruppe bereits die Ursachen. „Alles, was im Vorjahr so perfekt gelaufen war, ist in diesem Jahr schief gegangen. Es gibt zu viel Trainingsausfall bei verletzten Athleten. Die Ergebnisse von Ulm bestätigen die reichlich verkorkste Saison.“ Jaros hofft, dass es am 17. und 18. August bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften (ebenfalls) in Ulm wieder ein erfreulicheres Ergebnis gibt, obwohl aus seinem ART-Mehrkampf-Projekt im Siebenkampf nur Annkathrin Hoven und Lea Dreilich starten können. Zehnkämpfer Jaron Boateng fällt weiterhin wegen Verletzung aus. Die als Österreicherin seit zwei Jahren nicht mehr bei Deutschen Meisterschaften startberechtigte Daniela Kreft startet in Linz bei den österreichischen Titelkämpfen.

Weitere Hoffnungen auf Medaillen bei Deutschen Meisterschaften setzt man in Düsseldorf auf das kommende Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften im Berliner Olympiastadion, wo SFD-Langstreckler Maximilian Thorwirth (5000 Meter), sowie die ART-Athletinnen Jessie Maduka (Dreisprung), Djamila Böhm (400 Meter Hürden) und Svenja Ojstersek (5000 Meter) Düsseldorfs Farben ehrenvoll vertreten und auch für ein besseres Leistungsbild als bei den Jugend-Titelkämpfen in Ulm sorgen wollen.