NRW-Meisterschaften: Sechs Medaillen für Leichtathleten des ART

Leichtathletik : NRW-Meisterschaften: Sechs Medaillen für ART

Georgii Korliakov holt Gold, Teams und Lorenz Raschke gewinnen Silber. Antonia Zein belegt in ihrem ersten Siebenkampf den Bronze-Platz.

Drei Mal Silber gab es für Düsseldorfs Nachwuchs-Leichtathleten vom ART bei den NRW-Jugend-Mehrkampf-Meisterschaften in Bad Oeynhausen. Der 14-jährige Georgii Korliakov durfte sich beim Neunkampf der M 14 sogar über Gold freuen. Zudem beendete Antonia Zein ihren ersten Siebenkampf überhaupt mit 3429 Punkten — damit sicherte sich die 13-Jährige Bronze und knackte zudem die W 14-DM-Norm, für die 3400 Punkte nötig sind.

Die DM findet am kommenden Wochenende in Mainz statt, der Meldeschluss war bereits vor 14 Tagen. Aber zwei Siebenkämpfe innerhalb einer Woche dürften für Antonia Zein zu viel sein. Ihre besten Leistungen in Bad Oeynhausen hatte sie beim Speerwerfen mit 37,38 Meter und beim 80-Meter-Hürden-Lauf in 12,53 Sekunden. Mit dem Team des ART (Antonia Zein, Hannah Leibmann/3316 Pkt. und Naomi Kader-Tjijenda/2993) gab es mit 9738 Punkten hinter der Mannschaft aus Wattenscheid (10 265) die Silbermedaille.

Bei den Jungs hatten die ART-Mehrkämpfer beim Neunkampf noch auf dem Goldplatz übernachtet, den sie dann am zweiten Wettkampftag und nach 12 827 Punkten schließlich doch noch an die LG Bünde/Löhne (13 078) abtreten mussten. NRW-Meister der M 14 im Neunkampf wurde Georgii Korliakov (ART) mit 4284 Punkten, Rang drei ging an Vereinskollege Max Bach, der 3666 Punkte sammelte.

Lorenz Raschke kam  als Zweiter in der Altersklasse M 15 auf 4877 Punkte, wobei er beim Stabhochsprung mit 3,80 Meter ein Top-Ergebnis erreichte. In der Vorwoche war er als Sechster der U 16-DM in Bremen sogar schon über die Höhe von vier Metern geflogen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung