Moeser wirkt keine Wunder

Im Derby des VfL Benrath gegen den SC West unterliegt sein neues Team trotz großer Gegenwehr 2:5.

Düsseldorf. Frank Moesers Einstand als Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Benrath ist nicht geglückt. Im ersten Spiel unter der Regie von Moeser unterlagen die Schlossstädter im Derby dem SC West mit 2:5 (0:2). Der neue Mann auf der Benrather Kommandobrücke war dennoch nicht komplett unzufrieden mit dem, was er von seinem Team sah. „Ich denke, das Ergebnis fällt am Ende zu hoch aus. Was die Körpersprache und den Willen angeht, kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen.“

Das alleine reichte am Sonntagnachmittag aber nicht aus, um einem immer besser in Schwung kommenden SC West ernsthaft Paroli zu bieten. Die Gäste waren von Beginn an das dominante Team, das den Ball gut laufen ließ, sich zunächst aber schwer tat, die entscheidende Lücke in der massiven Deckung des VfL zu finden. So musste eine Standardsituation herhalten, um den Bann zu brechen. Der zurück ins Team beorderte Nils Dames zirkelte einen Freistoß genau auf den Kopf von Tim Kosmala, der das Leder gekonnt im langen Eck platzierte (15.). Benrath war nun gefordert, mehr für das Spiel zu machen, mit dieser Aufgabe aber weitestgehend überfordert. West spielte den eigenen Stiefel gekonnt runter und kam vor der Pause zum zweiten Treffer. Der von Ekrem Engin mit einem tollen Steilpass bediente Philipp Younes überwand Michael Miler im VfL-Tor (45.).

Was man den spielerisch unterlegenen Gastgebern nicht absprechen konnte, war die einwandfreie Moral. Auch Kosmalas zweites Kopfballtor an diesem Tag nach einem abgewehrten Schuss von Manuel Haber (48.) steckte die Moeser-Elf weg. Sie kam durch Fred Adomako sogar zum Anschlusstor (58.), dezimierte sich dann aber durch die Rote Karte für Robin Reuter (74., Notbremse) selbst. Mit einem Mann mehr sorgte West durch Simon Deuß (75.) und Marcel Ewertz (80.) schnell für klare Verhältnisse. Swan Oehmes Treffer in Unterzahl zum 2:5 war aus Benrather Sicht ein kleiner Mutmacher für die kommenden schweren Aufgaben.

Statistik — Benrath: Miler — Reuter, Oehme, Kronenberg, Hermanns — Yakumaru (53. Afkir), Koß (53. Tsingos), Paktiani, Trautner (63. Lippa) — Jumerovski — Adomako West: Semper — Dames, Haber, Kosmala, Commodore — Engin (63. Schreuers), Kacar (77. Ewertz), Zilgens, Younes — Kus (81. Karvang), Deuß

Tore: 0:1 (15.) Kosmala, 0:2 (45.) Younes, 0:3 (48.) Kosmala, 1:3 (58.) Adomako, 1:4 (75.) Deuß, 1:5 (80.) Ewertz, 2:5 (85.) Oehme