Mit einem Laktattest ging es wieder los

Mit einem Laktattest ging es wieder los

Eine Herzliche Kontaktaufnahme mit den „Neuen“.

Neue Gesichter und alte Bekannte prägten den Laktattest von Fortuna Düsseldorf am Samstagmorgen in der Leichtathletikhalle an der Arena. Neu war das Diagnostik-Team. Diplom-Sportwissenschaftlerin Johanna Brings von der Sporthochschule Köln und ihre Mitarbeiter nahmen auch das Gewicht auf und maßen den Anteil des Körperfettes. Die Untersuchungen dauerten diesmal deutlich länger (insgesamt sechs Stunden), obwohl die Spieler diesmal in drei kleineren Gruppen (jeweils acht Spieler) antraten und auch nicht so viele Runden drehen mussten, wie sonst. In der ersten Gruppe war neben den Neuen Marvin Ducksch und Diego Contento auch Georgios Siadas (18) vertreten, der sehr gut mithielt. Einen glänzenden Eindruck hinterließ Andre Hoffmann, der im letzten Durchgang den weit enteilten Contento einholte und mit deutlichem Vorsprung als Erster ins „Ziel“ kam. Ein kräftiges wie anerkennendes Schulterklopfen von Trainer Friedhelm Funkel war die Belohnung.

In der zweiten Gruppe, die von 11 Uhr an den Test absolvierte war auch Emmanuel Iyoha dabei. Vielleicht bekommt der lange Stürmer mit der neuen, nicht weniger auffallenden Frisur eine neue Chance. Während die Torhüter und Kenan Karaman erst in der dritten Gruppe antraten, waren nun Alfredo Morales, Kevin Stöger sowie der Ex-Frankfurter Ayman Barkok an der Reihe. Auch sie wurden von den „Alten“ bei der Fortuna sehr herzlich begrüßt. kri

Mehr von Westdeutsche Zeitung