1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Düsseldorf: Mit Bastien Arnaud gewinnt der ART auch das fünfte Spiel in Folge

Düsseldorf : Mit Bastien Arnaud gewinnt der ART auch das fünfte Spiel in Folge

Trotz der Erfolgsserie sieht Trainer Dusko Bilanovic noch viel Arbeit auf sich und seine Mannschaft zukommen.

Düsseldorf. Bastien Arnaud läuft wieder für die Oberliga-Handballer des ART Düsseldorf auf. Der französische Kreisläufer gab am Samstag im Spitzenspiel bei Borussia Mönchengladbach sein Comeback und steuerte gleich vier Treffer zum 34:33 (16:11)-Auswärtserfolg der Schwarz-Gelben bei, die durch den fünften Sieg in Folge auf den dritten Platz kletterten.

Kurzfristig hatten die Verantwortlichen die Spielberechtigung für den Kreisläufer erhalten. Mit der Verpflichtung von Bastien Arnaud hat der ART Düsseldorf seinen Kader noch einmal verstärkt, und Dusko Bilanovic kann sich über eine weitere Alternative freuen. Zudem ist nun auch die Position des Kreisläufers doppelt besetzt. „Bastien bringt viel Erfahrung mit, er ist ein ganz anderer Typ als Kai Funke, so dass wir auch variabler sind“, sagt der ART-Coach. Der 30-jährige Franzose spielte bereits von März bis Juni 2013 für den ART Düsseldorf in der 3. Liga und hatte damals maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. Ansonsten bringt Arnaud viel Erfahrung mit, spielte in Deutschland für den TSV Bayer Dormagen und den TV Großwallstadt. Zuletzt stand er bis Sommer dieses Jahres erneut in Dormagen unter Vertrag.

In Mönchengladbach lagen die Rather nur zu Beginn der Partie mit 0:1 und 1:2 zurück, danach übernahmen die Gäste aus Düsseldorf das Kommando. „Wir haben sehr gut in der Deckung gestanden, Jascha Schmidt war wieder einmal ein toller Rückhalt und im der Offensive haben wir unsere Chancen effektiv genutzt“, sagte Dusko Bilanovic. So zogen die Gäste über 4:2 bis auf 11:6 davon.

Dass es noch einmal spannend wurde, hatten sich die Rather, wie zuletzt auch, selbst zuzuschreiben. Unnötige Zeitstrafen und einige Fehler brachten den schon sicher geglaubten Sieg in der Schlussphase noch einmal in Gefahr. So konnten die Gastgeber noch einmal bis auf einen Treffer verkürzen, doch am Ende feierten die Gäste einen 34:33 (16:11)-Erfolg.

„Ich bin restlos zufrieden, immer wenn wir gewinnen, bin ich zufrieden“, sagte Bilanovic. Trotz der fünf Siege in Folge, sieht der Coach noch Arbeit vor sich. So müsse die Mannschaft in der Endphase einfach ruhiger und cleverer agieren. MaHa

ART: Schmidt, O. Middell - Bauer, Mehlitz (1), Wohlrabe (2), Funke (6), L. Lipperson (1), d’Avoine (4), Ranftler (5), Heuft (7), Sinnecker (4), Müller, T.Middell, Arnaud (4)