1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Oberliga Niederrhein: Meerbusch beendet TuRU-Serie

Oberliga Niederrhein : Meerbusch beendet TuRU-Serie

Oberbilker verlieren zu Hause gegen das Team von Oliver Caillas mit 0:1.

Düsseldorf. Sie sangen und feierten, als wären sie gerade in die Fußball-Regionalliga aufgestiegen. Dabei hatten die Spieler des TSV Meerbusch nur ein ganz normales Oberligaspiel gewonnen. Doch der 1:0 (1:0)-Prestigeerfolg über die TuRU und die Tatsache, in dieser Saison weiterhin ungeschlagen zu sein, bedeutete den Mannen von Ex-Profi Olivier Caillas viel.

Für die TuRU endete trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt eine Serie von zuletzt drei Siegen in Folge. Mit Blick auf die Vielzahl an Chancen in der Schlussphase wäre ein Remis durchaus möglich gewesen. Aufgrund der ersten 60 Minuten war der Sieg für die routinierten Gäste aber nicht ganz unverdient. Denn nach der ersten Chance des Spiels von Robert Norf, dessen Schuss der gute TSV-Keeper David Platen an die Latte lenkte (10.), war es die Caillas-Elf, die über den pfeilschnellen Ex-TuRU-Spieler Aleksandar Pranjes, Brian Günther und Sturmtank Dennis Schmidt die gefährlicheren Situationen kreierten.

Kurz vor der Pause wurden die Bemühungen belohnt, als Brian Günther mit Tempo in den Strafraum eindrang, den Ball in den Lauf gelegt bekam und Björn Nowicki im TuRU-Tor überwand (43.). Dass der TSV zu dieser Zeit überhaupt noch in voller Mannstärke auf dem Feld stand, war strittig. Denn der stets an der Grenze zum erlaubten arbeitende Schmidt hätte sich nach einer überflüssigen Attacke auch nicht über einen Platzverweis beschweren dürfen (36.).

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Fahrt auf, weil nun die TuRU den Druck verstärkte. Nachdem Meerbusch durch Pranjes (46.) und Florian Witte (62.) zweimal die Vorentscheidung verpasst hatte, drückten eigentlich nur noch die Gastgeber. Der eingewechselte Samuel Limbasan scheiterte aus kurzer Distanz an Platen (65.), Robert Norf setzte den Ball nach schöner Brustannahme aus kurzer Distanz rechts neben das Tor (69.).

Die knappe Gäste-Führung wackelte nun bedenklich, hielt aber letztlich bis zum Schlusspfiff, weil Platen sowohl den Freistoß von Saban Ferati als auch den Nachschuss von Satoru Kashiwase (beides 84.) reaktionsschnell vereitelte.

TuRU: Nowicki - Duran, Ozan (83. Kashiwase), Pjetrovic, Nonaka - Rychlik (75. Lobato), Intven (55. Limbasan), Lehnert, Norf, Dertwinkel - Ferati

Tor: 0:1 (43.) Günther