Mark Dragunski kehrt an die alte Wirkungsstätte zurück

Mark Dragunski kehrt an die alte Wirkungsstätte zurück

Die großen Zeiten von TuSEM Essen liegen schon einige Jahre zurück: Einer der sie noch miterlebt hat, ist Mark Dragunski. Heute Abend (18 Uhr, Sporthalle Margarethenhöhe) kehrt der Ex-Nationalspieler mit der U 23-Mannschaft der HSG Neuss/Düsseldorf II, dem Perspektivkader für den Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings, an seine alte Wirkungsstätte zurück.

1993 wechselte der 2,14 Meter große Kreisläufer von Eintracht Hagen nach Essen. Bereits ein Jahr später gab er sein Länderspiel. Mit den Rot-Weißen von der Margarethenhöhe gewann er 1994 den Euro-City-Cup. Insgesamt spielte Dragunski insgesamt zwölf Jahre für TuSEM Essen, war dort von 2012 bis 2016 als Coach aktiv.

„Natürlich ist es schön, wieder an meine alte Wirkungsstätte zurückzukehren“, sagt Dragunski. Mit der HSG Neuss/Düsseldorf II möchte der Coach heute aber den vierten Saisonsieg einfahren und damit wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt für sich verbuchen. Beide Mannschaften konnten im bisherigen Saisonverlauf insgesamt sechs Zähler einfahren, wobei TuSEM Essen II lediglich einen Sieg — und das ausgerechnet gegen Drittligaabsteiger SG Ratingen — verbuchen konnte. MaHa

Mehr von Westdeutsche Zeitung