Manuel Rey beerbt Heinz Schneider als Chef von TuRU Düsseldorf

Fußball-Oberliga : Manuel Rey ist neuer TuRU-Chef

Der Fußball-Oberligist hat einen Nachfolger für den jahrelangen Vereinsboss Heinz Schneider gefunden. Schneider bleibt allerdings als Ehrenpräsident, Berater und Mäzen an Bord.

Die TuRU scheint nun endlich die entscheidende Weiche für die Zukunft gelegt zu haben. Wie der Verein aus der Fußball-Oberliga bekannt gab, soll Manuel „Manolo“ Rey in Zukunft das Amt des ersten Präsidenten an der Feuerbachstraße ausüben und damit Nachfolger von Heinz Schneider werden.

Schneider, der dem Klub als Ehrenpräsident, Berater und Mäzen erhalten bleiben soll, wollte sich eigentlich schon Mitte des vergangenen Jahres aus der ersten Reihe zurückziehen, machte dann aber mangels Alternativen doch noch einmal als kommissarischer Präsident weiter.

Rey war bereits Spieler und Trainer bei der TuRU

Diese Rolle übt nun der vom aktuellen Vorstand ernannte Rey bis zur nächsten Mitgliederversammlung aus. Dann hofft der in der IT-Branche tätige Vater von TuRUs Abwehrspieler Daniel Rey, die Wähler überzeugen zu können.

Stallgeruch hat Rey allemal. Sowohl als Spieler als auch als Trainer war er bereits für die TuRU auf dem Rasen tätig. In Zukunft soll er den Klub abseits des Spielfeldes nach vorne bringen.

(magi)
Mehr von Westdeutsche Zeitung