Maik Wilpert sichert Eller einen Punkt

Maik Wilpert sichert Eller einen Punkt

Der TSV überzeugt im Derby gegen TuRU II.

Düsseldorf. Sie wollten drei Punkte und brauchten drei Punkte, mussten sich am Ende aber mit einem Zähler zufrieden geben. Dennoch war Ellers Trainer Michael Kirschner nach dem 1:1 (0:0) im Derby gegen TuRU II voll des Lobes für seine abstiegsbedrohte Mannschaft. „Wenn man sieht, wie viele Rückschläge wir in dieser Saison schon verkraften mussten, dann kann ich vor der Moral der Jungs nur den Hut ziehen“, sagte Kirschner. Sonntag schien sich die Pechsträhne des TSV zunächst zu verlängern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden die Gastgeber ab Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel.

Doch dann unterlief Ellers Victor García Acosta ein folgenschweres Missgeschick. Beim Versuch, eine flache Hereingabe aus der Gefahrenzone zu klären, traf García Acosta ins eigene Netz. „Manche Mannschaft wäre daran wohl zerbrochen“, sagte Kirschner. Doch sein Team bäumte sich gegen die Niederlage auf. Angetrieben von Engin Cakir und Kerim Kara drängte Eller gegen auf Konter lauernde Oberbilker auf den Ausgleich. Letztlich war es Außenverteidiger Maik Wilpert, der den Fehlschuss seines Teamkollegen korrigierte. Gegen den 20-Meter-Schuss war für TuRU-Keeper Patrick Grevenig kein Kraut gewachsen (78.). magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung