1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Lokalmatador Waldkauz will am Düsseldorfer Grafenberg Favoriten ärgern​

Pferdesport : Lokalmatador Waldkauz will die Favoriten ärgern

Beim Renntag am Sonntag heißt es Köln gegen Düsseldorf am Grafenberg.

Mit dem Engel & Völkers-Renntag dürfen sich die Turffans auf gleich zwei sportliche Hauptereignisse am Sonntag freuen. Im Großen Preis des Porsche Zentrums Düsseldorf, dem BBAG-Auktionsrennen (7. Rennen, 16.45 Uhr), geht es über 1400 Meter um 52 000 Euro Preisgeld. Mit dem Lokalmatadoren Waldkauz möchte Grafenberg-Trainer Sascha Smrczek der Favoritengruppe ein Schnippchen schlagen. Die wiederum kommt mit No Limit Credit (Clement Levoeuvre), Hamaron (Adrie de Vries) und Zavaro (Lukas Delozier) aus Kölner Ställen.

77 Pferde sind ab 13.45 Uhr auf der „Parkbahn“ am Start

Die beiden zuletzt genannten Pferde reisen aus dem zur Zeit führenden deutschen Quartier von Trainer Henk Grewe an, der bereits 93 Rennen in diesem Jahr im In- und Ausland gewinnen konnte. Grewe sattelt auch im zweiten Tageshöhepunkt, dem mit 25 000 Euro dotierten 95. Juniorenpreis (5. Rennen, 15.50 Uhr) über 1600 Meter, ein chancenreiches Duo mit Rubaiyat (Lukas Delozier)und La La Land (Clement Lecoeuvre). Für die internationale Note sorgt der schottische Spitzentrainer und Tierarzt Mark Johnston. Sein Siegkandidat Frankels Storm (Adrie de Vries) stammt vom einst weltbesten Galopper Frankel ab. Der junge Hengst dürfte ein ernst zu nehmender Prüfstein für die deutschen Pferde sein. Auch South Africa mit dem Italiener Marco Casamento im Sattel trauen Turfexperten eine starke Vorstellung in diesem Düsseldorfer Traditionsrennen zu. Insgesamt kommen 77 Pferde ab 13.45 Uhr an den Start. Aus der heimischen Trainingszentrale sind Sascha Smrczek, Ralf Rohne und Ertürk Kurdu vertreten.

youtu.be/NMonQE2Bzhk