Lohausen überrascht Solingen in Unterzahl

Lohausen überrascht Solingen in Unterzahl

Eller 04 dreht nach der Pause mächtig auf.

In der Fußball-Bezirksliga hat der TV Kalium-Wittlaer nach dem zweiten 3:0-Sieg in Folge die Nicht-Abstiegsplätze wieder im Blick.

VfB Solingen - Lohausener SV 0:1 (0:0)

Ein Husarenstreich glückte dem Lohausener SV beim VfB Solingen. Nach der gelb-roten Karte für Lennard Döllefeld (41.) spielte der LSV knapp 50 Minuten lang in Unterzahl. Doch die Gäste hielten dem Druck des VfB mit Kampf, Glück und einem überragenden Sebastian Geisel im Tor stand. „Er hat heute einen Sahnetag erwischt“, lobte Lohausens Trainer Dirk Mader seinen Torhüter. Neben Geisel durfte sich auch Patrick Frymuth besonders herzen lassen. Er machte in der Nachspielzeit auf Vorarbeit von Michael Behlau das entscheidende 0:1.

TSV Eller 04 - TSV Aufderhöhe 4:2 (0:2)

Zwei völlig unterschiedliche Gesichter zeigte Eller 04 beim Heimsieg über den TSV Aufderhöhe. „Wir haben uns im ersten Abschnitt einen schönen Mist zusammen gespielt“, ärgerte sich Ellers Trainer Dirk Schmidt. Seine Brandrede in der Pause fruchtete. Im zweiten Abschnitt schnürte Eller die Gäste ein und kam so nach Treffern von Baris Karatas (52,), Eremias Ghebremedhin (69.), Engin Cakir (90.) und Hyunjun Kang (90.) noch zu verdienten drei Punkten.

TV Kalkum-Wittlaer - DSV 04 3:0 (1:0)

Lange ist es her, dass der TV Kalkum-Wittlaer zuletzt zwei Siege hintereinander einfahren konnte. Entsprechend groß war die Freude nach dem verdienten 3:0-Heimsieg über den Aufsteiger DSV 04, mit dem der TVKW den Abstand auf das rettende Ufer auf einen Zähler verkürzte. „Das ist Balsam auf die Seele des ganzen Vereins“, so Trainer Michael Hecker. Leon Marcial (1.), Philipp Schmitt (49.) und Faouzi El Makadmi (85.) erzielten die Treffer.

Dormagen - Benrath-Hassels 1:0 (0:0) Eine schwache Leistung bot die SG Benrath-Hassels beim TSV Bayer Dormagen. „Wir bekommen einfach nicht die nötige Qualität auf den Platz, um Spiele zu gewinnen“, ärgerte sich Benraths Trainer Andreas Kober. Ohne die Stammkräfte Patrick Trautner, Pasquale Rizelli, Bacon Coulibaly und Kingsley Annointing fehlte es den Gästen an Durchschlagskraft. Daher genügte dem TSV ein später Treffer (8.), um die Partie für sich zu entscheiden.

SG Unterrath - SC Reusrath 0:1 (0:1) Nach der Niederlage gegen Reusrath haderte Vilson Gegic mit dem Unparteiischen. „Wir hätten heute zwei Elfmeter bekommen müssen“, sagte der SGU-Trainer. Reusrath nutzte die erste nennenswerte Chancen zum Siegtreffer (25.).

Schwarz-Weiss - Uedesheim 2:2 (0:1) Für Diskussionsstoff sorgte der Ausgleichstreffer des SV Uedesheim zum 2:2-Endstand gegen Schwarz-Weiß 06 (84.). Dem Tor ging ein Einwurf voraus, bei dem die Gäste nach Ansicht von Harald Becker das Fairplay vermissen ließen. „Wir hätten den Ball in so einer Situation zum Gegner zurück geworfen“, konstatierte der Trainer von Schwarz-Weiss. Sein Team hatte zuvor einen 0:1-Pausenrückstand durch Reindolf Adu (62.) und Matthias Castens (75.) in eine 2:1-Führung gewandelt. Nach der gelb-roten Karte für Max Mück (78.) beendeten die Oberbilker die Partie in Unterzahl. magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung