Lockerer Sieg für das Mollidor-Team

Lockerer Sieg für das Mollidor-Team

Fortunas Damen besiegen nach guter Leistung Straelen deutlich mit 37:26.

Mit dem dritten Sieg in Folge verabschieden sich die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf in die Karnevalspause. Beim Tabellenvorletzten SV Straelen kam die Mannschaft von Trainerin Ina Mollidor zu einem souveränen und nie gefährdeten 37:26 (17:9)-Erfolg. Durch den zehnten Saisonsieg bleiben die Rot-Weißen weiterhin Verfolger Nummer eins des TSV Bonn und SC Fortuna Köln. Das Duo führt die Tabelle mit jeweils 24:2 Punkten an. Beim SV Straelen standen Ina Mollidor Kreisläuferin Kira Eickerling und Torhüterin Caroline Happe nicht zur Verfügung, dafür rückte die A-Jugendliche Isabelle Kramer ins Aufgebot der Rot-Weißen. Über 4:0, 7:1 und 10:2 setzte sich die Fortuna vor 150 Zuschauern im Schulzentrum Fontanestraße bis zur 18. Minute ab. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie bereits entschieden.

Diesen Acht-Tore-Vorsprung (17:9) konnte man bis zum Halbzeitpfiff beibehalten. Auch im zweiten Durchgang änderte sich an der Dominanz der Rot-Weißen nichts mehr, am Ende kam man zu einem 37:26-Erfolg. Erfreulich waren die ersten Minuten für Julia Steinhausen im Fortuna-Dress, zudem war die Linksaußen zweimal erfolgreich. Und auch Youngster Isabelle Kramer nutzte die Chance und erzielte drei Treffer. Immer besser in Fahrt kommt Milena Mattyssek, die neben Leonie Berger (8/2 Treffer) mit sechs Toren, beste Werferin der Mollidor-Truppe war. Nach Karneval geht es für die Rot-Weißen erst am Sonntag, 18. Februar beim Tabellensiebten TuS Treudeutsch Lank weiter.

Fortuna Düsseldorf: Grewe, Debski - Otten (3), Thanscheidt (2), Mattyssek (6), Verhoeven (3), Borchert, Jarendt, Grimberg, Kramer (3), Otto (3), Neumann (2), Steinhausen (2), Berger (8/2)

Beim TV Aldekerk II musste sich die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf mit 17:32 geschlagen geben. Die Mannschaft von Marc Albrecht und Detlef Randizo, die den beruflich verhinderten Eric Busch vertraten, war beim Tabellendritten chancenlos. Bei der DJK Adler Königshof geht es für die Rot-Weißen am 18. Februar um 16 Uhr mit einem Auswärtsspiel weiter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung