Lessing-Schüler gewinnen Bundesfinale​ im Tischtennis

Jugend-Tischtennis : Lessing-Schüler gewinnen Bundesfinale

Tischtennisspieler qualifizieren sich für Schul-WM.

Das Tischtennis-Team des Lessing-Gymnasiums hat sich nach einem spannenden Finale in Deutschlands Hauptstadt Berlin den erneuten Bundessieg gesichert. Nachdem es von der Gruppenphase souverän ins Halbfinale ging und die Jungs von der Düsseldorfer NRW-Sportschule schließlich mit einer überragenden Bilanz von 5:0-Siegen verdienterweise im Finale standen, folgte eines der packendsten Endspiele der jüngeren Vergangenheit beim Bundesfinale. Da der „Erzrivale“ aus Hessen wurde bereits in der Vorschlussrunde mit 6:0 besiegt wurde, ging es im entscheidenden Duell gegen Niedersachsen, das auf dem Papier die bessere Mannschaft stellte (höherer QTTR-Wert).

Nach zwei Doppeln und drei Einzelspielen lag das Team um Tayler Fox, Felix Köhler, Louis Rohrsen, Tobias Slanina, Fernando Janz, Takuto Teramae und Jannik Sauren mit 1:4 hinten, den favorisierten Niedersachsen fehlte somit nur noch ein Spiel zum Turniersieg. Die Jungs aus Düsseldorf gaben jedoch nicht auf und feuerten sich weiter gegenseitig an, so dass die nächsten drei Einzelspiele sensationell gewonnen wurden.

Das letzte Doppel sollte entscheiden. Mittlerweile feierte die gesamte Halle das an Spannung nicht mehr zu überbietende Match. Ausgerechnet Takuto Teramae und Louis Rohrsen, die beide ihre Einzelspiele knapp verloren hatten, machten mit tollem Teamgeist letztlich den umjubelten Turniersieg der Schüler perfekt. Mit diesem Erfolg qualifizierte sich die Mannschaft des Lessing-Gymnasiums für die Schul-Weltmeisterschaften, die im kommenden Jahr in China stattfinden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung