Leichtathletik: Thorwirth tritt nicht bei Crosslauf-Meisterschaften an

Leichtathletik : Thorwirth verzichtet auf die Nordrhein-Meisterschaften

Der SFD-Läufer ist angeschlagen und reist nicht nach Sonsbeck.

Arg verschnupft ist derzeit Düsseldorfs bester Langstreckenläufer Maximilian Thorwirth vom SFD 75. Der 23 Jahre alte Vierte der Deutschen Meisterschaften im 5000-Meter-Lauf war am vergangenen Sonntag in Darmstadt bei der deutschen Crosslauf-Ausscheidung zur Europameisterschaft als sechstbester deutscher Läufer über den vermatschten Zielstrich gelaufen. „Ich habe trotz Erkältung alles gegeben. Bei voller Gesundheit hätte ich mich sicherlich für die Europa-Meisterschaften in Lissabon qualifiziert“, sagte Thorwirth nach dem sehr harten Rennen über 9,1 Kilometer.

„Ich war davon ausgegangen, dass Deutschland in Lissabon mit mir in einer Männermannschaft antritt. Doch dem ist nicht so.“ Als Thorwirth nämlich zurück in Düsseldorf war, erfuhr er, dass er zuhause bleiben muss, weil man nun ohne Männer-Team zur Crosslauf-EM fährt und nur das U 23-Team meldet, für das Thorwirth inzwischen zu alt ist.

Da der SFD-Athlet nun lieber seine „Erkältung los werden will“, lässt er am Sonntag in Sonsbeck auch die Nordrhein-Crosslauf-Meisterschaften aus, zu denen der SFD 75 ein zehn-köpfiges Team gemeldet hat, das sicherlich nicht ohne Medaillen nach Hause kommen wird.

Zum Düsseldorfer Aufgebot für die Crosslauf-Meisterschaften am Niederrhein zählen von Seiten des SFD 75 nun Denise Moser (U 20), Emma Kasimirowicz (U 18), Hannah Stratmann (U 18), Torben Schwabe (U 20), Mikolaj Siekierka (U 20), Jokob Nowicke-Koth (U 20), Hugo Kluczkowski (U 18), Lukas Dreyer (U 18) und Kai Pilger (U 18). Außerdem ist mit Viktor Plümacher (M 14) noch ein Athlet des ART gemeldet.