1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Leichtathletik: Nur 280 Starter beim Jüchtlauf

Leichtathletik: Nur 280 Starter beim Jüchtlauf

Die Zukunft der Veranstaltung ist noch offen.

Düsseldorf. Begeisterung hört sich bei Organisatoren anders an als bei Bernd Zahlten nach dem 6.Jüchtlauf des SFD 75 in Himmelgeist. Nur 280 Läufer und Läuferinnen nahmen teil, so wenige waren es noch nie. "Wir werden in den nächsten Tagen überlegen, was wir künftig mit dem Lauf machen.

Dabei waren Wetter, Stimmung und auch das Sportliche gut", sagte Zahlten, der sich zumindest darüber freute, dass der Neu-Düsseldorfer Witali Rybak (ACD) mit der Zehn-Kilometer-Zeit von 30:33 Minuten nicht nur einen neuen Streckenrekord lief, sondern auch noch mit fast fünf Minuten Vorsprung vor Spencer Habel (aus der zweiten SFD-Garde/35:22,6 Minuten) gewann.

Der 28-jährige Ukrainer lebt seit Ende April in Düsseldorf und ist ständig auf der Suche nach finanziell gut ausgestatteten Läufen, musste aber in Himmelgeist sogar noch acht Euro bezahlen, um überhaupt mitlaufen zu dürfen. "Geld selbst für einen so starken Läufer haben wir nicht", sagte Zahlten.

Hoch her ging es in den Nachwuchs-Wettbewerben, besonders um den Düsseldorfer Laufcup. Schnellste bei den Mädchen über zwei Kilometer war die 14-jährige Olivia Langwald (SG Neukirchen-Hülchrath), die in 6:55,2 unter sieben Minuten auf der zwei Kilometer langen Strecke blieb.

Zweite wurde die erst 13-jährige Amelie Köhrer (SFD 75, 7:09,0 Minuten) vor ihrer zwölfjährigen Dauerrivalin Leonie Röder (SFD 75/7:10,1). Auch die nächsten drei Top-Plätze gingen noch an Läuferinnen des SFD 75 aus der Laufschule von Bernd Zahlten.

Auch bei den Jungen stürmten zwei SFD-Talente, die von der 27-jährigen Lehrerin Julia Tharum trainiert werden, über zwei Kilometer weit vorneweg: Max Thorwirth (6:03,1 Minuten) und Max Fabian (6:06,7). Da kam selbst 1000-Meter-Nordrhein-Schüler-Hallenmeister Mathias Deja (6:30 Minuten) nicht mehr mit.

Fazit: Es wäre schade, wenn es im nächsten Jahr den 7. Jüchtlauf nicht mehr geben würde. Irgendwie müssten sich aus der 100000-köpfigen Düsseldorfer Läuferschar noch wenigstens 200 weitere Läufer für dieses gut organisierte Rennen in Himmelgeist finden lassen. Der Jüchtlauf ist mit 280 Läufern im Ranking der Düsseldorfer Laufveranstaltungen in diesem Jahr nun Vorletzter (Letzter: Frühjahrslauf der TG 81 mit 279 Teilnehmern).