1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Leichtathletik: Nadine Beckel kämpft um eine Medaille

Leichtathletik: Nadine Beckel kämpft um eine Medaille

Die Kugelstoßerin ist nach den Hallenmeisterschaften in Leipzig nur Außenseiterin.

Düsseldorf. Wie schon im Februar bei den Hallenmeisterschaften in Leipzig ist auch bei den Deutschen Meisterschaften am Wochenende in Erfurt nur eine einzige Leichtathletin am Start, die das Trikot eines Düsseldorfer Vereins trägt: die 29-jährige Nadine Beckel (ASC). Bei den Hallen-Titelkämpfen hatte sie die Gunst der Stunde genutzt und den Titel im Kugelstoßen (17,49 m) geholt. Keine der nun in der Meldeliste vor ihr liegenden Konkurrentinnen war in Leipzig angetreten. Deshalb ist Nadine Beckel darauf eingestellt, dass sie zuschauen muss, wenn bei der Siegerehrung die Medaillen an Petra Lammert (20,04), Nadine Kleinert (19,12) und Denise Hinrichs (18,08) vergeben werden, denn die Verwaltungsangestellte im Polizeidienst steht mit 17,55 Metern nur auf Rang vier der Meldeliste. "Ich will natürlich eine Medaille gewinnen, weiß aber, dass es sehr schwer werden wird", meint sie zu ihren Erfolgsaussichten im Kugelstoßen. Vor drei Wochen war Beckel in Gladbeck Westdeutsche Meisterin im Kugelstoßen (17,15) geworden und hatte auch das Diskuswerfen (53,52) knapp gewonnen. Beim Diskuswerfen muss sie sich nun erheblich steigern, wenn sie eine Rolle spielen will. Gemeldet ist sie auf Rang neun.