1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Leichtathletik: Jubel und Frust beim Werfertag

Leichtathletik: Jubel und Frust beim Werfertag

Junge Sportler wollten vor den DM-Titelkämpfen Normen erfüllen.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Klein aber fein war der vom ART auf den modernisierten Anlagen im Arena-Sportpark durchgeführte Werfertag. Mit einem Schönheitsfehler: Keinem Nachwuchswerfer ohne Norm für die Jugend-DM schaffte die Qualifikation vor dem heutigen Meldeschluss. Was beim Einwerfen und Aufwärmen alles glückte, klappte im Wettkampf nicht mehr. Man spürte deutlich den Anforderungsdruck, der auf den jungen Athleten lag. Den schon für die Titelkämpfe in Ulm (3. bis 5. August) qualifizierten Sportlern gelangen auch am Samstag weite Würfe oder gute Stöße.

Anne Einspenner hat die Norm für die Meisterschaften verfehlt

Nicht dagegen der 16-jährigen ART-Werferin Anne Einspenner, die sich noch große Hoffnungen gemacht hatte, endlich die Normen für Ulm im Kugelstoßen oder Diskuswerfen zu erreichen. Mit der Kugel (11,40 Meter) fehlten der diesjährigen Nordrhein-Meisterin 60 Zentimeter, mit dem Diskus waren es über dreieinhalb Meter.

Da auch bei diesem Werfertag Düsseldorfs bester Kugelstoßer, Philipp Ambach (ART), wegen Verletzung nicht starten konnte, blieb es Alexander Friedrich (ART) vorbehalten, voll abzuräumen. Beim Nachwuchs glänzten Jan-Patrick Tezins (55,59 Meter mit dem Speer) und der erst 14-jährige Niclas Becker (ART, 51,20 Meter mit dem Speer).

Deutsche Senioren-Meisterschaften II (über 50 Jahre): Die ART-Damen gewannen hinter dem USV Halle (56,42 Sekunden) (57,75) in der 4 x100 m-Staffel die Silbermedaille. Barbara Lange-Duchow, Monika Engel, Monika Turzer und Anne Rummler (Aachen) landeten vor Hamburg (58,21).