Leichtathletik: Geldprämien für die Kreismeister

Leichtathletik: Geldprämien für die Kreismeister

75 Euro kann der Meister über 5000 Meter gewinnen.

Düsseldorf. Pfingsten und Leichtathletik? Das gehört schon immer zusammen. Los geht es diesmal sogar schon am Freitag ab 16 Uhr mit einem Abendsportfest in Kaarst, wo nicht nur eine Reihe von interessanten Wettbewerben angeboten wurde, sondern auch noch die Kreismeisterschaften im 5000m-Lauf (Männer) und 3000m-Lauf (Frauen) um 20Uhr ausgetragen werden.

Um für diesen Meisterschafts-Lauf so richtig zu motivieren, gibt es seit einigen Jahren für die besten Drei sogar Geldprämien. Nirgendwo sonst (außer eben in Düsseldorf-Neuss) kann ein Kreismeister bis zu 75 Euro einstreichen, was diesen Lauf seit vielen Jahren zu einem "Kult-Rennen" gemacht hat.

Weiter geht es am Samstag im westfälischen Holzminden mit dem traditionellen Stabhochsprung-Meeting, bei dem auch Düsseldorfs beste Stabhochspringerin Verena Jansen (ASC) in die Saison einsteigt. Die 17-jährige 3,70 m-Springerin will sich in diesem Sommer unbedingt weiter steigern. Bei den Männern ist neben Zehnkämpfer Hendrik Reifenrath und Maurice Wala (ASC) auch der 40-jährige Guido Arians in Holzminden am Start.

Eine Woche nach dem Stabhochsprung-Meeting in Soest präsentieren sich in Holzminden auch die jungen Nachwuchsspringerinnen wie Tansu Engizek und Carmen Hartnigk vom ASC, die der Angermunderin Rebecca Pietzsch (3,10 m in Soest) nacheifern wollen. Am Pfingstmontag hat dann Düsseldorfs Leichtathletik-Nachwuchs eine gute Gelegenheit zum Wettkampf beim 26. Schüler-Pfingst-Sportfest im Rheydter Grenzlandstadion.

Mehr von Westdeutsche Zeitung