Leichathletik: Tolle Leistungen bei den Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften

Leichathletik: Tolle Leistungen bei den Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften

Aus Düsseldorf beeindruckte einmal mehr der 13-jährige Simon Hosten (DJK Tusa 06) mit einem überlegenen Sieg im Vierkampf.

Düsseldorf. Cheforganisator Bernd Zahlten (SFD 75) hatte am Freitagabend gegen 22.30Uhr einen schockierenden Anruf erhalten: Zeitmesser Hansi Schmidt (DSV 04) musste nach einem Zusammenbruch beim Pokal-Sportfest in Grefrath Oedt ins Kempener Krankenhaus eingeliefert werden (die WZ berichtete) und konnte unter keinen Umständen seinen Auftrag bei den Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften im Sportpark Niederheid ausführen.

Zahlten fand aber noch einen Kollegen in Wuppertal, der sich zum Zeitmessen in Niederheid bewegen ließ. 400 Kinder, die seit Wochen und Monaten fleißig für diese Meisterschaften trainiert hatten, wollte er schließlich nicht einfach nach Hause schicken. Und so gab es in Niederheid doch noch ein Leichtathletikfest, wobei Hunderte von Eltern und Verwandten so richtig mitgingen und ihre Schützlinge anfeuerten.

Aus Düsseldorf beeindruckte einmal mehr der 13-jährige Simon Hosten (DJK Tusa 06) mit einem überlegenen Sieg im Vierkampf, den auch die zwölfjährige Jessie Maduka (DSC 99) in ihrer Altersklasse schaffte. Jessie hätte mit ihren Leistungen sogar Simon Konkurrenz machen können, denn die 75Meter lief sie schneller (10,35 Sekunden) als er (10,48). Dafür war Simon mit 4,86 m im Weitsprung etwas besser als Jessie (4,77 m). Auch beim Hochsprung lag der Junge vor dem Mädchen (1,48 m zu 1,44 m). Dass Jungen besser werfen können, bewies Simon mit einem beachtlichen Wurf des 200 Gramm schweren Balles auf die Weite von 41,50 Metern. Jessie kam mit dem 80 Gramm schweren Schlagball lediglich auf 28 Meter. B.F.

Mehr von Westdeutsche Zeitung