Landesliga MSV unterliegt 0:1. Rather SV gewinnt 3:0 in Solingen.​

Fußball-Landesliga : MSV erntet Lob, geht aber als Verlierer vom Platz

Fussball-Landesliga Becker-Team unterliegt 0:1. Rather SV gewinnt mit 3:0 beim VfB Solingen.

Viel Lob, aber keine Punkte gab es für Fußball-Landesligist MSV Düsseldorf im Spiel gegen den neuen Tabellenführer TVD Velbert. „Meiner Meinung hätte sich auch niemand beschweren dürfen, wenn wir das Spiel gewonnen hätten“, sagte MSV-Coach Harald Becker nach Spielschluss. Die abstiegsgefährdeten Platzherren boten den vor der Partie klar favorisierten Gästen über weite Strecken die Stirn. Letztlich entschieden Kleinigkeiten das Spiel. Während der MSV vorne die eigenen Chancen nicht nutzte, agierte er einmal hinten zu inkonsequent, was der ehemalige Fortune Ethan Zent prompt mit dem Tor des Tages bestrafte (57.).

Bouhraou - Rozic, Uzunlar, Ntuku, Saysay, Anglart (71. Jeong), Baneshi (67. Azirar), Jidan, Kang, El Haddachi (77. El Joudie), Jaouadi;

0:1 (57.) Zent
Auch wenn rechnerisch immer noch nicht alles in trockenen Tüchern gebracht ist, war sich Raths Trainer Andreas Kusel nach dem 3:0 (1:0)-Sieg beim VfB Solingen sicher: „Heute können wir den Klassenerhalt feiern.“ Die zuvor zweimal in Folge deutlich geschlagenen Rather präsentierten sich in Solingen wieder von ihrer guten Seite. Dabei half zweifelsfrei auch das frühe Führungstor von Marcel Schröder. Auch wenn es danach sehr lange dauerte, bis Ibrahim Dogan (89.) und Marcel Stillger (90.) für die endgültige Entscheidung sorgten, sah Kusel sein Team über 90 Minuten deutlich überlegen. Aus einer homogenen Rather Mannschaft stach Robert Körber heraus. „Er hat ein Weltklasse-Spiel gemacht und gezeigt, warum er der Kapitän dieser Mannschaft ist“, lobte Kusel seinen Leitwolf.

Möllemann - Pira, Wesseln, Schröder, Körber, Fenster, Gatzke (88. Celik), Tanaka (69. Stillger), Schneider, Dogan, Bilgicli (74. Oualdali); 0:1 (7.) Schröder, 0:2 (89.) Dogan, 0:3 (90.) Stillger

DSC kassiert drei Treffer in der ersten halben Stunde

Erwartungsgemäß chancenlos war der DSC 99 bei der 0:4-Niederlage bei Aufstiegsanwärter 1. FC Mönchengladbach. Bereits nach gut einer halben Stunde war die Begegnung beim Stand von 0:3 aus Sicht des „Clubs“ entschieden. In der Folge ließ es der 1. FC etwas ruhiger angehen und machte auch aus der eigenen Überzahl nach dem Platzverweis für Felix Koß (Rot wegen Notbremse, 59.) relativ wenig. „Mit einem Mann weniger waren wir fast besser im Spiel als vorher in Gleichzahl“, konstatierte DSC-Coach Andreas Kober. Das bewahrte die Gäste jedoch nicht vor einem weiteren Gegentor, das auf das Konto von Unglücksrabe Daniel Becker ging (70.).

Krajnc - Koß, Reuter, Becker, Citak, Raicevic (46. Gnanzou), Busse (70. Dagdelen), Thiel (60. M. Ryboth), Yildiz, Redlich, P. Ryboth; 1:0 (16.) Alan, 2:0 (19.) Yamashita, 3:0 (34.) Wolters, 4:0 (70./ET) Becker

Mehr von Westdeutsche Zeitung