1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Landesliga: Der VfL Benrath ist mit dem 1:4 noch gut bedient

Landesliga: Der VfL Benrath ist mit dem 1:4 noch gut bedient

Der DSC 99 hat im zweiten Derby der jungen Saison die Nase deutlich vorne.

Düsseldorf. Der VfL Benrath blickt in der Fußball-Landesliga schweren Zeiten entgegen. Nach dem ernüchternden 0:3 zum Saisonauftakt in Velbert ging für die Schlossstädter am Sonntag auch die Heimpremiere daneben.

Mit dem 1:4 (1:2) im Derby gegen den DSC 99 war Benrath angesichts einiger ausgelassener Konterchancen auf Seiten der Gäste noch gut bedient. „Wir müssen jetzt woanders die ersten Punkte holen“, sagte ein ziemlich ratloser Trainer Armin Lahrmann.

Ähnlich ratlos präsentierten sich auch seine Schützlinge. Dabei begann die Partie aus Sicht der Hausherren optimal. Schon nach sechs Minuten traf DSC-Neuzugang Yousse El Boudihi ins eigene Netz. Doch während der DSC alles tat, diesen Fauxpas im Kollektiv auszubügeln, verfiel der VfL in alte Fehlermuster.

„Vor dem 1:1 begehen wir ein überflüssiges Foul und sind dann beim anschließenden Freistoß nicht nah genug am Mann, und auch beim 1:2 stehen wir zu weit weg“, monierte Lahrmann in Anspielung auf die Kopfballtreffer von Sven Köppen (30.) und Benjamin Flott (34.).

Sein Gegenüber Peter Vogel klagte da auf etwas höherem Niveau. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir in einigen Phasen etwas mehr Ruhe ausgestrahlen und unsere Konterchancen besser nutzen. Die Jungs haben eine tolle Moral bewiesen“, sagte der DSC-Trainer.

Eingeladen von einem schwachen VfL, bei dem die Abwehr um Kapitän Dennis Kronenberg haarsträubende Fehler produzierte, hätte der „Club“ die Partie noch klarer gestalten können. Kapitän Benjamin Flott und Derman Disbudak vergaben noch zwei „Hundertprozentige“. Letztlich beließ es der DSC bei zwei schönen Treffern von Martin Blaas (67.) und Disbudak (73.).