Länderspiel: DSC 98 hat richtig gut „abgeliefert“

Länderspiel: DSC 98 hat richtig gut „abgeliefert“

Deutsche Mannschaft besiegt Polen mit 23:6.

Obwohl das Spiel nach dem hohen Hinspielsieg in Polen keinen großen sportlichen Reiz mehr hatte, war es dennoch ein schönes Erlebnis für alle Zuschauer im Düsseldorfer Rheinbad 50, einem Wasserball-Länderspiel — und dann noch einem Pflichtspiel — beigewohnt zu haben.

„Das EM-Qualifikationsspiel gegen Polen in Düsseldorf war eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir haben den erwarteten Sieg vor einem tollen Publikum eingefahren“, sagte auch Bundestrainer Hagen Stamm, der nach dem 21:2 im Hinspiel sich nun über einen 23:6 freuen konnte. „Insgesamt muss man die Düsseldorfer loben, die sich auch als Ausrichter für zukünftige Länderspiele empfohlen haben“, formulierte der Bundestrainer als Fazit.

Ein besonderes Highlight für die Jugend des ausrichtenden DSC 98 war der Einlauf mit den Spielern der Nationalmannschaft. Trotz Grippewelle waren 26 Kinder aus der Jugendabteilung dabei. „Wir haben in die Veranstaltung viel Herzblut gesteckt und dann am Tag selbst richtig gut abgeliefert“, sagte Mathias Iking, Sprecher des DSC, der gemeinsam mit Vereinsboss Dirk Lindner und Frank Gerster viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt hatte. „Ich glaube, das alles ist sehr gut angekommen. Außerdem freuen wir uns über die große Zahl an Zuschauern.“ Ein Team von rund 30 Personen aus sämtlichen Sparten der Wasserballabteilung, ob Spielerinnen und Spieler, Trainer oder Eltern der Jugend hatte mitgearbeitet, und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen.

Das deutsche Wasserball-Team bekam nur eine kurze Verschnaufpause. In Rusa, mehr als zwei Busstunden von Moskau entfernt, spielte es am Dienstag in der Weltliga gegen Russland und unterlag 12:16.