Kreutzer verlässt DEG-Vorstand

Kreutzer verlässt DEG-Vorstand

Der 50-Jährige ist als Trainer in Nauheim vorgestellt worden. Im Sommer 2017 war er nach drei Saisons als Cheftrainer bei seinem Heimatclub freigestellt worden.

Düsseldorf. Donnerstag war ein großer Tag für Christof Kreutzer. Da wurde der ehemalige Trainer der Düsseldorfer EG als neuer Chefcoach beim Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim vorgestellt. Gleichzeitig endete ein anderes Kapitel: Sein noch bis 2019 gültiger Vertrag in Düsseldorf wurde aufgelöst, zudem legte er nach WZ-Informationen bereits am Mittwoch sein Vorstandsamt im DEG-Stammverein nieder.

Für Kreutzer endete mit der Vertragsunterschrift in Bad Nauheim fast ein Jahr ohne Tätigkeit. Im Sommer 2017 war er nach drei Saisons als Cheftrainer bei seinem Heimatclub freigestellt worden, obwohl sein Vertrag noch zwei Jahre lang lief. Am Donnerstag gab die DEG bekannt, dass der „in beiderseitigem Einvernehmen“ aufgelöst wurde.

Für den 50-Jährigen war die DEG stets mehr eine Arbeitsstelle. Als Sohn der ehemaligen Stadiongastronomen spielte Kreutzer bereits in seiner Jugend an der Brehmstraße und gewann vier Meisterschaften, In den 90er-Jahren holte er als Verteidiger der Profi-Mannschaft weitere fünf Titel. Ab 2009 trainierte er den Nachwuchs, ehe er 2012 als Assistenzcoach zum DEL-Team wechselte. Nach zwei Jahren wurde er dort Cheftrainer.

Trotzdem engagierte sich Kreutzer auch im Stammverein weiter. Beim DEG e.V., der den Sportbetrieb der Jugend, der Frauen- sowie der Hobby-Teams organisiert, saß er als Jugendobmann im Vorstand. Am Mittwoch legte er das Amt wegen seines neuen Jobs in Bad Nauheim nieder, er bleibt aber weiter Vereinsmitglied.

Mehr von Westdeutsche Zeitung