Kompliment für den DSC 1898 - Pokalturnier glänzend organisiert

Wasserball : Ein großes Kompliment für den DSC 1898

Nationales Pokal-Final-Turnier im Rheinbad war nicht nur beim Herren-Finale spannend und bestens organisiert.

Hinter dem Düsseldorfer SC 1898 liegt ein aufregendes, kräftezehrendes und lehrreiches Wochenende. Die Ausrichtung der Finalrunde des Deutschen Wasserball Pokals 2019 hat dafür organisatorisch auch bestens funktioniert.

Zudem meisterte der DSC mit dem Team der Bädergesellschaft auch die Unterstützung des Anti-Doping-Teams der Nada und leistete so seinen Beitrag für einen reibungslosen Ablauf der Kontrollmaßnahmen, welche erstmals im Rheinbad50 stattfanden.

Zweimal gibt es das Endspiel Hannover gegen Spandau

Sportlich lieferte das Wochenende eine Mischung aus knappen und teilweise überraschend deutlichen Ergebnissen. Es kam in beiden Finalspielen; bei den Männern und Frauen, zum Aufeinandertreffen zwischen Waspo 98 Hannover und den Wasserfreunden Spandau 04. Bei den Frauen konnten die Berlinerinnen das Duell deutlich für sich entscheiden. Bei den Männern kam es zu einem Match auf Messers Schneide mit einem glücklicheren Ausgang für Hannover im Fünfmeter-Werfen. Für die Region war erfreulich, dass  die Bronzemedaille vom ASC Duisburg mit großer Unterstützung der zahlreichen Fans erkämpft wurde.

„Düsseldorf hat die Mammutaufgabe wieder mal mit Bravour gemeistert. Ein perfektes Turnier der Wasserballfamilie eingebettet in das Treffen der Ehemaligen des DSV sowie diverser Fachmeetings“, sagte Rainer Hoppevom Deutschen Schwimm-Verband. „Wir kommen gerne wieder.“ Auch Dirk Lindner, der Vorsitzende des DSC 1898, freute sich über „großen Wasserballsport“. Der Düsseldorfer Schwimmclub habe erneut gezeigt, dass er so große Turniere ausrichten kann. Der Dank für die vielen fleißigen Helfer schloss sich an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung