1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Knappe Niederlage zum Saisonabschluss

Knappe Niederlage zum Saisonabschluss

Die Herren des Düsseldorfer HC unterliegen bei RW Köln verdient mit 2:5.

Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC unterlagen in ihrem letzten Saisonspiel bei Rot-Weiß Köln mit 2:5 (1:2). Damit beenden die Düsseldorfer die Hallensaison auf dem vierten Tabellenplatz.

DieTeam vom Seestern hatte sich trotz des bereits entschiedenen Kampfes um die Play-off-Plätze viel vorgenommen und wollte mit einem Sieg gegen den amtierenden Deutschen Meister die Spielzeit versöhnlich abschließen, in der für die Düsseldorfer durchaus mehr möglich gewesen wäre als Platz vier. Doch in der Domstadt konnten die Spieler von Trainer Mirko Stenzel den Kölner Hausherren nicht wirklich gefährlich werden, hielten das Ergebnis jedoch zumindest in der ersten Halbzeit noch weitestgehend offen. Köln konnte früh in Führung gehen, die Julius Heimanns in der 15. Minute auszugleichen wusste.

In der Folge stand die DHC-Defensive äußerst sicher, so dass Köln trotz seines personellen Staraufgebots erst in der 25. Minute zu seinem zweiten Treffer kam. Nach Wiederanpfiff verpassten die Düsseldorfer jedoch den Start und mussten nach nur drei Minuten einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Den Abstand konnte der DHC im weiteren Verlauf nie gänzlich egalisieren, obwohl Julius Heimanns in der 44. Minute mit seinem zweiten Treffer des Tages zwischenzeitlich auf 2:3 verkürzte. Die Schlussphase gehörte jedoch den Domstädtern, die in der 47. und 60 Minute die Führung ausbauen konnten. Für Köln war der Sieg letztendlich nicht mehr ausschlaggebend, da Krefeld gegen Mülheim unterlag und so den Kölnern den ersten Platz und damit das Heimrecht im Viertelfinale nicht mehr streitig machen konnte.

So schließen die Düsseldorfer die Saison auf dem vierten Tabellenplatz hinter den Teams aus Köln, Krefeld und Mülheim ab. Ein Eingreifen ins Spitzenrennen verpassten die Düsseldorfer letztendlich bei ihrer Rückspielniederlage in Krefeld, die den Nachbarn den Weg in die Play-offs ebnete, während sich der DHC mit dem Tabellenmittelfeld begnügen musste.