Kleiza führt sein Team zum Sieg

Kleiza führt sein Team zum Sieg

Der Litauer ist der überragende Akteur beim Erfolg der ART Giants in Kamp-Lintfort. Am Samstag soll der dritte Platz ins neue Jahr verteidigt werden.

Dank einer überragenden Leistung von Paulius Kleiza sind die ART Giants Düsseldorf in der Erfolgsspur geblieben. Die Mannschaft von Trainer Jonas Jönke gewann in der ersten Basketball-Regionalliga der Herren ihr Auswärtsspiel beim Tabellen-Elften BG Kamp-Lintfort (6:22 Punkte) mit 67:54 (13:14/19:14/26:12/9:14) und verbuchte so den fünften Sieg in Serie. Mit nun 20:8 Zählern konnten die Giants den dritten Platz behaupten. Der Rückstand auf das Spitzen-Duo Baskets Münster sowie BSG Grevenbroich beträgt allerdings unverändert sechs Punkte.

„Ich bin froh, dass wir diesen Pflichtsieg unter dem Strich doch recht souverän eingefahren haben“, sagte Jönke nach einem zu Beginn ziemlich zähen Auftritt seines Teams. Da hatten die Blau-Weiß-Roten doch so ihre liebe Mühe mit dem Gegner, der auf ausländische Spieler komplett verzichtet und die höchste Amateurliga im deutschen Basketball ausschließlich mit deutschen Talenten bestreitet. „Die fühlen sich in ihrer eigenen Halle wohl und kämpfen dort um jeden Ball. Das bewies gegen uns besonders die ausgeglichene Rebound-Statistik“, sagte Jönke.

Die individuelle Qualität der Giants aber war wie nicht anders zu erwarten deutlich größer, und besonders Paulius Kleiza drehte nach der Halbzeitpause mächtig auf. Immer wieder schraubte sich der 29 Jahre alte Litauer in die Höhe und versenkte zielsicher einen „Dreier“ nach dem anderen. Am Ende hatte der blonde Hüne aus Kaunas mit 29 Punkten nahezu die Hälfte aller Giants-Punkte allein erzielt. Dazu wurden die Gastgeber durch eine nun wesentlich aggressivere Abwehr-Arbeit zu überhasteten Fehlwürfen gezwungen.

Die daraus resultierenden schnellen Gegenstöße wurden fast immer genutzt, so dass nach drei Vierteln ein Vorsprung von 18 Punkten heraus- geworfen war. Im letzten Abschnitt der Partie allerdings sprangen die Giants dann nur noch so hoch, wie es ein überlegenes Pferd halt macht. „Wir haben uns einen großen Vorsprung erspielt, danach aber wieder mal drei Gänge zurückgeschaltet“, meinte Jönke leicht kritisch. Am Samstag (19 Uhr, Gymnasium an der Hansaallee) gegen die BG Dorsten soll der dritte Platz nun auch ins neue Jahr verteidigt werden.

ART Giants: Kleiza (29), Zvinklys (17), Cooper (10), Kehr (4), Paskov (4), Mettner (3), Bojang (0), Dohmen (0), Janoschek (0), Rathjen (0)