Kleines Düsseldorfer Aufgebot bei U 20-DM

Kleines Düsseldorfer Aufgebot bei U 20-DM

Nur sechs Athleten von ART, ASC und TV Angermund starten in Halle.

Mit lediglich sechs Teilnehmern ist das Düsseldorfer Aufgebot für die deutschen U 20-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten an diesem Wochenende in Halle/Saale viel kleiner als in vergangenen Jahren. Eine Reihe von qualifizierten Athleten verzichtet in diesem Jahr auf die Hallen-DM, um sich voll auf die Sommer-Saison vorbereiten zu können.

Das gilt insbesondere für die Mehrkampf-Gruppe von ART-Trainer Ralf Jaros, der seine jungen Sportler aus der auf regionaler Ebene sehr erfolgreichen Hallensaison nach dem PSD-Bank-Meeting zu Monatsbeginn komplett heraus genommen hat. Wie beispielsweise den hochtalentierten talentierten 17 Jahre alten Zehnkämpfer Maximilian Kluth oder seinen jüngeren Trainingskollegen Jaron Boateng.

Auch die Siebenkämpferinnen der U 18 des ART, Kaja Bins, Annkathrin Hoven, Karla Gruss und Daniela Kreft, haben die Hallensaison beendet. Sie alle wollen sich nun auf das Training für die europäischen Meisterschaften im Sommer konzentrieren, für die sie sich in harten Ausscheidungswettkämpfen qualifizieren müssen. Wegen Abiturs-Vorbereitungen seiner Athleten verzichtet Jaros in diesem Jahr sogar auf ein Auslands-Trainingslager unter spanischer Sonne in den Osterferien.

Von den sechs Düsseldorfer Teilnehmern ist diesmal kein Athlet auf einem Medaillenplatz in der Meldeliste zu finden. Die besten Aussichten hat die 15-jährige Letizia Marsico (ART) beim Diskuswerfen der U 18. Die deutsche Vizemeisterin der U 16 des Vorjahres hat ihren Blick auf Bronze gerichtet, wenn ihr erstmals ein Wurf über die 40-Meter-Marke gelingen sollte. Marsico war im Januar mit 39,39 Meter bereits NRW-Meisterin geworden und würde mit einer Steigerung eine gute Chance auf das Podest haben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung