Keine Punkte in Calenberg für den TuS Nord

Keine Punkte in Calenberg für den TuS Nord

Weder die Damen der Unterrather noch die Herren können dort überzeugen.

Der TuS Nord und das neue Jahr — im Moment passt das nicht richtig zusammen. Das Herren-Team von Robbie van Dooren hat nunmehr zum fünften Mal in dieser Rollhockey-Saison verloren. Auf der anderen Seite sichert sich Bison Calenberg mit dem 5:4-Sieg über die Düsseldorfer ihre Play-off-Teilnahme.

Schon früh in der Begegnung zeichnete sich ein enges Spiel ab: Die Führung von Calenbergs Milan Brandt (7.) egalisierte Andreas Paczia nur zwei Minuten später. Auch die beiden nächsten Treffer fielen kurz nacheinander. Den erneuten Vorsprung für Calenberg (17.) glich TuS-Stürmer Tarek Abdalla (20.) prompt wieder aus. Das Heimteam ging durch Joeri Mertens (21.) mit einem Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Rheinländer jedoch deutlich stärker aus der Kabine und drehten das Spiel durch einen Doppelschlag vom starken Tarek Abdalla (30./33.). Dass der TuS am Ende doch noch verlor, war der Tatsache geschuldet, dass man es aufseiten der Gäste versäumte, den Sack zuzumachen. Nach mehreren Fehlschüssen der Rheinländer war Brandt erst per Penalty (37.) und fünf Minuten später dann aus dem Spiel heraus für die Gastgeber erfolgreich. Nach dieser bitteren Niederlage steht der TuS mit 36 Punkten auf dem dritten Rang.

Nach drei Siegen wurde die Aufholjagd vom Damen-Team des TuS Nord in der Bundesliga gestoppt. Nach dem ernüchternden 4:11 in Calenberg bestehen kaum noch Hoffnungen auf das Erreichen des Play-off-Halbfinals. Grund zur Freude hatten die Rheinländerinnen gegen die Bisons lediglich in der Anfangsphase. Marie Theiler knüpfte zunächst an ihre starken Leistungen an und erzielte in der siebten Minute das erste Tor in der Begegnung.

Kurz danach übernahmen jedoch die Gastgeber die Spielkontrolle und lenkten mit einem Doppelschlag in Minute sieben und acht die Begegnung auf ihre Seite. Die Partie wurde fortan immer einseitiger. Zur Pause stand es bereits 7:1 für Calenberg. Im zweiten Durchgang ging es für die Damen von Malte Nuber demnach nur noch um Schadensbegrenzung. Jedoch ebenfalls ohne großen Erfolg: Nach einem schnellen 2:7 von Marie Theiler blieb der Schwung der Rheinländerinnen auf der Strecke. Nur den Schlusspunkt setzte dann aber noch Düsseldorf: Ricarda Schulz verwandelte einen Penalty für den TuS Nord, der Siebter bleibt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung