1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Kein Tischtennis, und kein Galopprennen ohne Zuschauer​ in Düsseldorf

Absagen : Kein Tischtennis, aber vielleicht Galopprennsport ohne Zuschauer

DTTB sucht einheitliche Regelung. Basketballer waren schnell. Reiter- und Rennverein muss auch abwarten.

Nicht nur die großen Profisportarten wie Fußball und Eishockey haben ihre Saison unterbrochen, ausgesetzt oder sogar beendet. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) etwa setzt den Spielbetrieb wegen der Ausbreitung des Coronavirus auch bis zunächst einschließlich 17. April aus. Die Aussetzung gilt für den kompletten Individual- und Mannschaftsspielbetrieb in Verantwortung des DTTB. Der eigentlich für den 4. April geplante DTTB-Beirat, das Beratungsorgan, in dem über die Entwicklung im DTTB sowie sportpolitische Fragen beraten wird, ist ebenfalls auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die DTTB-Führung wird nun Kontakt zu allen 18 Mitgliedsverbänden und den zuständigen Gremien aufnehmen, um möglichst eine bundeseinheitliche Regelung zu erwirken sowie die Folgewirkungen zu besprechen, wie die Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen.

Mitgliederversammlung im Basketball soll Vorgehen klären

Etwas schneller waren die Basketballer. So wussten die ART Giants Düsseldorf bereits am Mittwoch vergangener Woche, dass alle Spiele in der ProA und ProB am vergangenen Wochenende ausgesetzt wurden. Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona-Virus hat die Liga diese Entscheidung getroffen. In einer Mitgliederversammlung beraten Liga und Vereine in dieser Woche über den weiteren Saisonverlauf.

Auch für den Galopprennsport gibt es in Düsseldorf Auswirkungen. Sowohl der für den 29. März geplante „Fortuna Düsseldorf-Renntag“ als auch die für den 19. April angesetzte „Kalkmann-Frühjahrs-Meile“ werden an den vorgesehenen Terminen nicht stattfinden. Der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein hat geprüft, diese Renntage ohne Zuschauer durchzuführen. Aufgrund der extrem dynamischen und angespannten Lage kommt es aber nicht dazu.

„Wir begrüßen die Initiative des Deutschen Galopp Verbandes für eine zentral koordinierte Unterstützung der Rennvereine und warten gespannt auf das Ergebnis der Präsidiumssitzung“, hatte Peter Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins erklärt. Doch es gab eine Absage. „Das Präsidium von ,Deutscher Galopp’ hat im Lichte der umfassenden öffentlichen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung beschlossen, dass bis zum Ende der Osterferien am 18. April 2020 keine Galopprennveranstaltungen in Deutschland stattfinden. Damit setzen wir die von den Behörden getroffenen Entscheidungen über die Regelungen des täglichen Zusammenlebens auch in unserem Sport konsequent um“, hieß es von Verbandsseite.