Kalkum-Wittlaer geht in Berghausen 1:6 unter

Die SGU und die TSV Eller 04 bleiben in der Fußball-Bezirksliga Tabellenführer DITIB Solingen auf den Fersen.

<h2>Berghausen - Kalkum-Witt. 6:1 (3:0)

In dieser Verfassung wird der TV Kalkum-Wittlaer den dritten Abstieg in Folge kaum verhindern können. Beim SSV Berghausen setzte es für das Schlusslicht eine 1:6-Klatsche. „Die erste Halbzeit war katastrophal. Mit der Einstellung in der zweiten Hälfte kann ich leben“, sagte Wittlaers Trainer Michael Hecker. Bezeichnenderweise resultierte das Ehrentor zum 1:3 auch aus einem Eigentor (48.). Die Berghausener Torjäger Andre Ogon (3) und Malik Demba (2) bekam der TV Kalkum-Wittlaer nicht in den Griff.

Berechnend unberechenbar bleibt der Lohausener SV. Bei der 2:4-Heimniederlage gegen Dormagen kam die Aufholjagd zu spät. Albert Große-Ophoff (84.) und Lennard Döllefeld (87.) betrieben nur noch Kosmetik.

Es hätte ein entspannter Nachmittag für die SG Unterrath werden können, wenn sie in den ersten Minuten besser gezielt hätte. „Da hätten wir schon 3:0 führen können“, meinte Trainer Vilson Gegic. Tat die SGU aber nicht. Deshalb wurde es ein zäher Nachmittag und ein 2:0-Arbeitssieg, den Daniel Harrer (26.) und Fatih Koru (80.) letztlich sicher stellten.

Nur bedingt anfreunden konnte sich Harald Becker mit dem 2:2 gegen den FC Büderich. „Das ist eine gefühlte Niederlage“, sagte der Trainer von Schwarz-Weiß. Wie in den Vorwochen gingen die Oberbilker zu verschwenderisch mit ihren Chancen um. Marvin Kurz (5.) und Taoufik Baouch (16.) brachten die Oberbilker zweimal nach vorne, doch der FCB glich jedes Mal aus.

Die Geschichte zur 2:4-Niederlage der SG Benrath-Hassels beim FC Zons ist schnell erzählt. „Wir machen vor der Pause die Tore nicht und nach der Pause zu viele individuelle Fehler“, sagte SG-Coach Andreas Kober. Bazou Coulibaly (12.) und Michael Feeger (26.) nutzten im ersten Abschnitt nur zwei der vielen Chancen zur 2:1-Pausenführung. Das war am Ende zu wenig. Zons nutzte die Patzer der Gäste gnadenlos aus. „Wir haben wieder Lehrgeld gezahlt“, ärgerte sich Kober.

Auch für den DSV 04 gab es gegen Spitzenreiter DITIB Solingen nichts zu holen. Drei in Düsseldorf bekannte Kicker schossen den Ligaprimus zum nächsten Sieg. Yasin Sahin legte vor, die früheren Fortuna-Jugendspieler Habib Daff und Shanthushan Srikanthan legten nach.

Der TSV Eller 04 wächst mit seinen Aufgaben. Je stärker die Gegner, desto besser ist auch der TSV, der in Solingen das zweite Topspiel binnen acht Tagen klar gewann. In Abwesenheit von Trainer Dirk Schmidt (Urlaub) schossen Eremias Gebremedhin (26.), Salvatore Trapani (83.) und Engin Cakir (89.) Eller auf den dritten Tabellenplatz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort