Jugend-Team der Rams wird Vizemeister im Skaterhockey

Skaterhockey : Jugend-Team der Rams wird Deutscher Vizemeister

Die U 16 der Düsseldorf Rams spielt in Wedemark groß auf, nur das Finale gegen den Gastgeber Bissendorfer Panther verliert sie.

Mit dem Titel wurde es nichts, und dennoch durfte die U 16 der Düsseldorf Rams mit einem Pokal nach Hause fahren. Zwar nicht mit dem größten, aber mit einem, der etwas bedeutet: Am Ende einer langen Saison wurden sie Deutscher Vizemeister im Skaterhockey.

Zu Beginn der Endrunde waren die Kombinationen allerdings sind noch nicht so flüssig — und auch vor dem Tor ließen die jungen Düsseldorfer einige Chancen ungenutzt. Trotzdem gewann die U 16 beide Auftaktspiele des Turniers in Wedmark (Niedersachsen) mit 4:1. Ab dem dritten Spiel war das Team aus Holthausen dann auf Betriebstemperatur. Der bayrische Meister Atting wurde mit 10:0 besiegt, und auch im letzten Gruppenspiel gegen die Roten Teufel aus Berlin zeigten die Rams mit einem 9:0-Sieg ihre ganze Klasse, offensiv wie defensiv. Und so beenden sie den ersten Turniertag ungeschlagen mit 27:2 Toren als Gruppenerster.

Am Sonntag standen dann die K.o.-Spiele auf dem Programm. Nach den guten Ergebnissen des Vortages machten die Rams da weiter, wo sie aufgehört hatten. Im Viertelfinale gegen die Rostocker Nasenbären gewannen sie 6:1. Im Halbfinale standen sie dann ihremDauerkonkurrenten Crefelder SC gegenüber. Im Vorjahr verloren die Rams ihr Semifinale noch gegen die Krefelder. Und auch diesmal entwickelte sich das Spiel wieder zu einem torarmen Krimi — mit dem besseren Ende für die Rams, die mit einem 2:0 in die Pause gingen. Das wollten sie sich nicht mehr nehmen lassen und erhöhten in der 17. und 24. Minute auf 4:0. Fast mit der Schlusssirene fiel der Ehrentreffer der Krefelder zum 1:4. So lautete das Finale Bissendorfer Panther gegen Düsseldorf Rams.

Die Rams können einen 3:0-Vorsprung nicht verteidigen

Das von vielen erwartete Endspiel der beiden besten U 16-Mannschaften der Saison sah einen einen fulminanten Start der Rams: Nach nur fünf Minuten führten die „Widder“ bereits mit 3:0. Doch die Panther erholten sich schnell von dem Schock, nutzten kleine Fehler der Rams konsequent aus und erzielten ihrerseits nun zwei blitzsaubere Treffer. Mit einem 3:2 für die Rams ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel spielten die Panther weiter konstant, während die Rams ihre Chancen nicht mehr nutzen konnten. Und so drehte sich bis zum Ende des zweiten Drittels das Spiel, die Gastgeber führten plötzlich 5:3. Im Schlussabschnitt vereitelten auf beiden Seiten die Torhüter lange Zeit beste Chancen. Es dauerte bis vier Minuten vor Schluss, ehe die Rams auf 4:5 verkürzen konnten. Beide Teams kämpften nun erbittert um jeden Ball. Kurz vor Ende nahmen die Rams für den Torhüter raus und spielten nun mit einem Feldspieler mehr. Doch der ersehnte Treffer zur Verlängerung fiel nicht mehr. Die Schlusssirene belohnte nicht den Kampf und die Leidenschaft des Düsseldorfer Teams. Dagegen gewannen die Bissendorfer Panther das diesjährige Finalturnier vor heimischer Kulisse und dürfen sich damit Deutscher Meister 2018 nennen. Die Rams sind ein würdiger Vizemeister.