Judoclub 71 freut sich über Bronze für Frida Reisz in Eindhoven

Judo international : Judo-Bronze bei den Offenen Holländischen

U 15-Kämpferin Frida Reisz vertritt den Judoclub 71 in den Niederlanden glänzend.

Mit einem dritten und einem fünften Platz kehrten die Nachwuchs-Judoka des JC 71 Düsseldorf von den „Matsuru Dutch Open Espoir“ aus dem niederländischen Eindhoven zurück. In der U 15 gab es für Frida Reisz (bis 36 Kilogramm) die Bronze-Medaille.

Die Dutch Open sind mit ihren rund 2000 Startern aus 14 europäischen Ländern sowie den USA und Neuseeland eines der größten und stärksten Turniere im Nachwuchsbereich auf dem Kontinent. Die Düsseldorfer waren mit einer kleinen Auswahl von sieben Judoka zu diesem zweitägigen Ereignis nach Eindhoven aufgebrochen. Dabei gelang Frida Reisz als jüngster Jahrgang der U 15 am ersten Tag einen gelungenen Start in ihre neue Altersklasse. Nach einem Auftaktsieg musste sie in der zweiten Runde eine knappe Niederlage gegen die spätere Siegerin und Vorjahreszweite Adema (Niederlande) im Golden Score (Verlängerung) hinnehmen.

In der Trostrunde kämpfte sich der Schützling von Trainer Jens Kaiser bis ins kleine Finale durch und besiegte dabei unter anderem die niederländische Vizemeisterin Leppers. Für die Qualität des Teilnehmerfeldes spricht, dass für die zweifache britische Meisterin, die extra für das Turnier von der Insel kam, am Ende nur Platz sieben blieb. Ebenfalls am Samstag ging Sara-Tamar Wolsfeld (U 15, bis 44 kg) auf die Matte, schied aber gegen die ältere Konkurrenz bereits in der Vorrunde aus.

Ebenso erging es Felix Heuner (bis 60 kg) in der U18. Am zweiten Turniertag sorgte Jan Rodriguez in der U 15 für das beste Ergebnis des Judoclubs 71. Obwohl er sein Gewicht auf der Waage nicht hatte und deshalb eine Gewichtsklasse höher (bis 60 kg) antreten musste, kämpfte er sich nach einer Niederlage in der Vorrunde mit drei vorzeitigen Ippon-Siegen durch sehenswerte Fußtechniken bis ins kleine Finale vor. Hier verlor er durch Haltegriff. Nach jeweils zwei Kämpfen kam für die U 15er Joris Kaiser, Benedict Wolsfeld (beide bis 42) sowie Linus Reiße (bis 38) das vorzeitige Aus.