Im achten Anlauf wollen die Panther​ endlich den ersten Sieg

Football : Achter Anlauf der Panther

Am Sonntag ist der Tabellenletzte bei den Berlin Rebels zu Gast und hat nur 30 Spieler dabei.

Null Punkte auf dem Konto, in fünf von sieben Spielen mehr als 40 Punkte kassiert und wenig Anlass zur Annahme, dass sich die Ausgangsposition vor der vierwöchigen Sommerpause noch deutlich verbessert. Dennoch werden die Düsseldorf Panther am Sonntag (15 Uhr) nicht in die Bundeshauptstadt fahren, um einfach die weiße Flagge zu hissen. Eine Woche nach der 20:55-Klatsche gegen die Berlin Rebels im heimischen Stadion geht es für die Mannschaft von Cheftrainer John Leijten im Rückspiel jedoch vielleicht schon darum, nicht bereits frühzeitig jede Hoffnung auf den Klassenerhalt in der German Football League zu verlieren.

Den ersten Sieg im achten Spiel erwartet wohl niemand

Nach dem ersten Kräftemessen mit den Rebels gehen die meisten Beobachter aber davon aus, dass es im Mommsenstadion lediglich darum gehen wird, das Resultat einigermaßen erträglich zu gestalten. Den ersten Sieg im achten Saisonspiel erwartet niemand. In der Offensive funktioniert wenig und die Importspieler sind bis auf Linebacker Burton de Koning deutlich hinter den Erwartungen zurück geblieben. Hinzu kommt in dieser Woche der ungeliebte Sonntag als Spieltermin. Aller Voraussicht nach stehen Leijten aus Verletzungs- und Berufsgründen deshalb nur 30 Spieler zur Verfügung. Viele Wechsel in den Formationen sind also nicht möglich. Nach dem Heimspiel gegen Kiel in der kommenden Woche geht es dann in die Sommerpause. Den Panthern bleibt wohl nur die Hoffnung, dass es bis dahin noch eine Chance gibt.