Hürdenläuferin Djamila Böhm startet gleich zweimal

Hürdenläuferin Djamila Böhm startet gleich zweimal

Noch fehlen der ART-Läuferin 0,04 Sekunden zur Norm.

Düsseldorf. Für das Sommer-Sportfest Mittwochabend im beschaulichen Bedburg an der Erft bei Grevenbroich steht beim 400-Meter-Hürdenlauf um 17.30 Uhr auch Djamila Böhm (ART) in der Meldeliste. Sie ist auch für die Konkurrenz über 200 Meter um 19.30 Uhr gemeldet. Diesen Lauf möchte sie als Schnelligkeitstest absolvieren.

Der EM-Aspirantin für Berlin fehlen an der Norm über die längre Hürdensprint-Strecke (56,50 Sekunden) nur noch 0,04 Sekunden. Natürlich könnte sie Mittwochabend die Norm-Zeit in Bedburg laufen, müsste aber befürchten, dass der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) diese nicht akzeptiert, da dieses „Dorf-Sportfest“ nicht mindestens zu Kategorie der „German-Meetings“ gehört, wie es die Normvorschriften verlangen.

Da die stärksten Gegnerinnen Ann-Catherine Wasser (NCAA-Athletin, Bayer Uerdingen) und Inga Reul (Sporthochschule Köln) wohl auch keine Kaderathletinnen (U 23) sind, würde dies auch nicht den Norm-Vorschriften entsprechen. Daher wird Djamilla Böhm wie im Vorjahr als Test nur bis zur 300-Meter-Marke laufen, aussteigen und sich anschließend auf die 200 Meter konzentrieren. Eine Reihe von anderen Düsseldorfer Sportlern startet auch Mittwochabend (18 bis 20.30 Uhr) in der Oedter Niers-Kampfbahn, wie der Hasseler Sprinter Joshua Koßmann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung