HSG II entwickelt sich zum Favoritenschreck

HSG II entwickelt sich zum Favoritenschreck

Team von Mark Dragunski siegt auch gegen Aldekerk.

Die HSG Neuss/Düsseldorf II entwickelt sich in der Nordrheinliga zum Favoritenschreck. Nach dem Überraschungserfolg über Drittligaaufsteiger SG Langenfeld vor zwei Wochen, kam die Mannschaft von Ex-Nationalspieler Mark Dragunski am Samstagabend zu einem 32:28 (17:13)-Erfolg beim TV Aldekerk. Das junge Team hatte in DHB-Auswahlspieler Moritz Görgen, der neun Treffer erzielte, ihren besten Torschützen.

Durch den zweiten Saisonsieg konnte der Unterbau des Zweitligisten HC Rhein Vikings die Abstiegsränge verlassen und machte einen Sprung auf den elften Tabellenplatz der Nordrheinliga. Nach einer zweiwöchigen Spielpause geht es für die Dragunski-Truppe am 5. November mit einem Heimspiel gegen den TV Jahn Köln-Wahn weiter.

HSG Neuss/Düsseldorf II: Spierau, Mevissen — Strunk, Görgen (9), Bauer, Klasmann (7/4), Zwarg, Sato, Kerssenfischer (3), Rinus (4), Prior (2), Middell (7)

Die dritte Saisonniederlage musste der TV Angermund bei Mettmann Sport, die damit den fünften Erfolg in Serie feierten, hinnehmen. Die Mannschaft von Uli Richter unterlag in der Sporthalle Herrenhaus mit 25:30 (9:14). Mit nunmehr 6:6-Punkten belegt der TVA den siebten Platz in der Oberliga. Für das Richter-Team geht es nun erst einmal in eine dreiwöchige Spielpause, die am 11. November mit Spiel beim TSV Aufderhöhe endet.

TVA: Jakubiak, Peltz — Burns (1), Axning, Kohl (1), Schiffmann (3), N. Thanscheidt, Gensch (8), Duval, Paukert, Töpfer, B. Thanscheidt (4), Winter (1), Ranftler (7)