1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Holzmann-Team fehlt noch „ein halber Punkt“

Holzmann-Team fehlt noch „ein halber Punkt“

Das Vorrunden-Aus droht nur noch theoretisch.

Eigentlich sind die DEG-Junioren als Tabellenvierter mit 13 Punkten aus zehn Spielen der Vorrundengruppe A bereits sicher für die Hauptrunde in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) qualifiziert. Dennoch ist da bei Trainer Georg Holzmann dieses Gefühl, dass „vielleicht noch ein halber Punkt fehlt“. Grund für die merkwürdige Sorge ist der Umstand, dass der ESV Kaufbeuren ebenfalls 13 Punkte hat, aber am letzten Spieltag nicht mehr ins Geschehen eingreift und daher heute (19.30 Uhr) und am Sonntag (11 Uhr) auf deftige Ausrutscher des Düsseldorfer Eishockey-Nachwuchses in Iserlohn hoffen müsste — es aber nicht wirklich tut. Denn bei den Allgäuern ist bereits auf ihrer Internetpräsenz zu lesen, dass sie „ab dem 28. Oktober in der Gruppe Blau spielen“, was die untere Runde ist, derweil die DEG in der Meisterrunde „Gruppe Rot“ antreten wird.

Zu den numerischen Fakten: Die bisher in zehn Spielen mit gerade mal 19 Treffern in der Tabelle hoffnungslos abgeschlagenen Iserlohner müssten der DEG in den beiden Spielen „Rekord-Klatschen“ mit insgesamt 15 Treffern Unterschied verpassen, damit das Team von Trainer Holzmann die Hauptrunden-Teilnahme noch verpasst.

Unvergessen sind die Play-off-Viertelfinalspiele gegen Iserlohn im März. Da hatte der IEC sein Heimspiel mit 1:0 gewonnen und dann an der Brehmstraße zweimal knapp verloren. Ihren Frust entluden die Iserlohner nach Spielende bei einer Massenkeilerei. B.F.