1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: Spitzenreiter DHC ist nicht zu stoppen

Hockey: Spitzenreiter DHC ist nicht zu stoppen

Damen-Team siegt auch an der Alster.

Düsseldorf. Die Hockeyspielerinnen des Düsseldorfer HC bleiben in der Bundesliga das Maß aller Dinge. Der Aufsteiger dominiert die Liga anscheinend nach Belieben. Beim Club an der Alster in Hamburg gab es für die Mannschaft von Trainer Nico Sussenburger ein souveränes 4:1 (2:1). Damit bleibt der DHC Tabellenführer. Die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft wird angesichts von mittlerweile zwölf Zählern Vorsprung auf Rang fünf immer wahrscheinlicher. Die vier besten Teams spielen Anfang Juli den Titel unter sich aus.

„Wir müssten schon ganz schön einbrechen, um die Endrunde noch zu verpassen“, sagte DHC-Führungsspielerin Sabine Markert, die von der Leistung ihrer Mannschaft sehr angetan war. „Ich habe uns selten so souverän erlebt. Wir hatten eine hohe Passsicherheit und haben als Mannschaft unheimlich gut funktioniert.“ Anders als in der Vorwoche, als der DHC sich gegen Schlusslicht Harvestehude zu einem knappen Heimsieg gequält hatte, spielte der Tabellenführer diesmal routiniert und abgezockt.

Lisa-Marie Schütze brachte die Oberkasselerinnen bereits nach fünf Minuten per Strafecke in Führung. Elisa Gräve (27.) sorgte für das 2:0, ehe Alster vor der Pause verkürzte (29.). Nach dem Seitenwechsel war der DHC noch deutlicher überlegen. Markert war per Siebenmeter (37.) zum 3:1 erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte erneut Gräve zum Endstand (60.).

Als Tabellenerster liegt der DHC weiter knapp vor Verfolger Rot-Weiß Köln. Der Vorsprung von Sussenburgers Mannschaft beträgt einen Zähler. Mit der Tabellenführung kann der DHC ohnehin ganz gut leben: „Wir fühlen uns da oben sehr wohl. Und wir hätten auch nichts dagegen am Saisonsende zur Endrunde zu fahren“, sagte Sabine Markert.