Hockey: Oliver Korn verlässt den Düsseldorfer HC

Hockey: Oliver Korn verlässt den Düsseldorfer HC

Der 25-jährige Stürmer wechselt zu Uhlenhorst Hamburg.

Düsseldorf. Es ist eine Hiobsbotschaft, die Hockey-Bundesligist Düsseldorfer HC vor dem Beginn des Play-off-Viertelfinales am Samstag erreichte. Die Mannschaft von Trainer Volker Fried verliert nach Saisonende ihren Star. Nationalstürmer und Olympiasieger Oliver Korn wird seinen Heimatverein in Richtung Hamburg verlassen. Der Sportökonomie-Student ist im Sommer mit seinem Studium an der Sporthochschule in Köln so gut wie fertig - Anwesenheitspflicht besteht für ihn dann nicht mehr.

"Ich wollte schon länger einmal aus Düsseldorf raus. Jetzt bietet sich die Chance dazu", erklärt der 25-Jährige seine Entscheidung. Korn nimmt ein Angebot von Europapokal-Halbfinalist Uhlenhorst Hamburg an und wechselt damit zu einem der besten Teams in Deutschland. Die Wahl fiel auch deshalb auf Hamburg, weil Korns Freundin dort ihr Medizinstudium beginnt.

"Olli wird eine große Lücke hinterlassen", sagt Trainer Fried. "Ich werde ihn nicht nur als Spieler, sondern auch als Freund vermissen." Korn ist die unumstrittene Identifikationsfigur beim DHC. Seit Kindesbeinen spielt er für die Oberkasseler, seit seinem Aufstieg zum Nationalspieler sorgte er auch regelmäßig mit internationalen Erfolgen für Aufsehen. Den Ausnahmestürmer und Trainer Volker Fried verband dabei über Jahre eine freundschaftliche Beziehung.

"Für ihn ist es vielleicht richtig, ein neues Kapitel zu beginnen", meint Fried, der personelle Verstärkungen in der Sommerpause anvisiert, um Korns Weggang zu kompensieren. Ob dieser vielleicht irgendwann an den Seestern zurückkehrt, ist noch unklar. "Auszuschließen ist das keinesfalls", sagt Korn. "Der Wechsel nach Hamburg ist aber nicht als kurzfristiger Plan gedacht."

Mehr von Westdeutsche Zeitung